Klin Padiatr 1985; 197(6): 489-491
DOI: 10.1055/s-2008-1034027
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Akute hämatogene Osteomyelitis nach impetigenisierter Scabies

Acute Hematogenic Osteomyelitis After Impetiginized ScabiesG.  Gaida , U.  Töllner , H.  Krüpe , J. P. Haas
  • Kinderklinik, Radiologisches Institut und Zentrallaboratorium Akademisches Lehrkrankenhaus Fulda
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2008 (online)

Abstract

A 15 year old boy with scabies has been treated with local form of therapy for 3 month without effect. He was then admitted to our pediatric clinic with pyrexia and restricted movement of the right knee. The med. history, the consequent laboratory findings, positive blood cultures, skin swabs and bone scitigraphy lead to diagnosis of acute haem. osteomyelitis. The early antibiotic therapy assured uneventful recovery.

Zusammenfassung

Ein 15jähriger Patient, der 3 Monate lang an einer hartnäckigen generalisierten impetigenisierten Scabies litt, wurde mit septischen Temperaturen und Bewegungseinschränkung im rechten Kniegelenk stationär aufgenommen. Nach Anamnese, Laborbefund, der Blutkultur, den Hautabstrichen und der Skelettszintigraphie wurde eine akute hämatogene Osteomyelitis als Komplikation der impetigenisierten Scabies gesichert. Die frühzeitige antibiotische Behandlung führte zu einer komplikationslosen Primärheilung.