Klin Padiatr 1988; 200(4): 335-338
DOI: 10.1055/s-2008-1033731
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Zur Reaktivierung von Sonnenbränden durch Methotrexat

Reactivation of Sunburn by MethotrexateB.  Lawrenz-Wolf , H.  Wehinger
  • Kinderklinik der Städtischen Kliniken Kassel
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
13. März 2008 (online)

Abstract

For B-All, we treated a five-year-old boy with a combination chemotherapy course including intermediate-dose methotrexate (MTX) with citrovorum factor rescue (CF) two days after a mild sunburn. The insolation inflammation vanished completely, but was reactivated after three days much more severely than the original sunburn, and healed slowly over three weeks.

The reactivation phenomenon has previously been described in man and in the guinea pig. It differs substantially from "radiation recall" caused by other cytostatic drugs, as sunburn is not enhanced by MTX applied simultaneously with insolation and is not reactivated if MTX is given more than a week later. Previously irradiated skin regions are spared from the reactivation.

Although the phenomenon is not prevented by CF, it can probably be understood as enhanced MTX toxicity to the hyperproliferating basal cell layer of skin after insolation damage.

MTX should therefore not be applied for one week after sunburn.

Zusammenfassung

2 Tage nach einem leichten Sonnenbrand behandelten wir einen 5jährigen Jungen wegen B-ALL im Rahmen der Kombinations-Chemotherapie mit mittelhochdosiertem Methotrexat (MTX) und Leukovorin-Rescue. Die Insolationsentzündung verschwand vollständig, wurde aber nach 3 Tagen deutlich schwerer reaktiviert und war erst nach 3 Wochen abgeheilt.

Das Reaktivierungsphänomen wurde bereits am Menschen und am Meerschweinchen beobachtet. Es unterscheidet sich wesentlich von der bekannten Reaktivierung eines Strahlenerythems durch andere Zytostatika, da das Insolationserythem weder durch gleichzeitig gegebenes MTX verstärkt noch durch mehr als eine Woche später appliziertes MTX reaktiviert wird. Vorbestrahlte Hautregionen bleiben von der Reaktivierung durch MTX ausgespart.

Obwohl das Phänomen durch Leukovorin nicht verhindert wird, handelt es sich wahrscheinlich um eine verstärkte MTX-Toxizität an der nach Sonnenbrand hyperproliferierenden Basalzellschicht der Haut.

MTX sollte daher nach Sonnenbrand eine Woche lang nicht zur Anwendung kommen.

    >