Klin Monbl Augenheilkd 2008; 225(8): 691-698
DOI: 10.1055/s-2008-1027486
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Tumorchirurgie der Lider – Operationsindikation und Möglichkeiten der Defektdeckung

Eye Lid Tumours – Clinical Features, Diagnosis and Surgical TreatmentF. Sommer1
  • 1Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Eingegangen: 3.2.2008

Angenommen: 7.4.2008

Publikationsdatum:
19. August 2008 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Tumoren im Bereich der Augenlider können ein- oder zweizeitig chirurgisch versorgt werden. Rekonstruktive Eingriffe zur Defektdeckung nach Tumorchirurgie an den Augenlidern haben ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis zum Ziel. Methoden: Vorgestellt werden in Bezug zu Lidfunktion und den Besonderheiten der Lidanatomie die typischen klinischen Erscheinungsbilder, die Indikation zur Operation und die gebräuchlichsten operativen Verfahren der Tumorchirurgie der Lider. Ergebnisse: Es bestehen vielfältige Möglichkeiten zur operativen Lidtumorentfernung und Liddefektdeckung. Die Wahl des operativen Vorgehens richtet sich nach Lokalisation, Ausdehnung, klinischer Dignität und dem Allgemeinzustand des Patienten. Schlussfolgerungen: Lidtumoren können behandelt und/oder beobachtet bzw. operativ entfernt werden. Erfolgt eine operative Intervention, ist prinzipiell die In-sano-Exzision anzustreben, da auch große Liddefekte mit gutem funktionellem und kosmetischem Ergebnis rekonstruierbar sind. Kryo- und Strahlentherapie werden in der Regel nur adjuvant angewendet.

Abstract

Purpose: Various procedures for surgery in eye lid tumours are described. The aim of lid reconstruction is restoration of function, comfort and cosmesis. Methods: This article presents typical clinical features of and the commonly used surgical procedures for eye lid tumors in relation to lid function and characteristics of lid anatomy. Results: Surgical procedures depend on localisation, extension and histology of the eye lid tumour. A defect that includes the medial or lateral canthus is a special surgical problem. If either canthal tendon has been disrupted it must be reconstructed to have adequate medial and lateral support to prevent the lid from drooping. Conclusions: Eye lid tumours can be observed or treated (medication or surgery). It is possible to reconstruct lid defects even when they are of considerable size with excellent functional and cosmetic results.

Literatur

  • 1 Beyer-Machule C K, Riedel K G. Plastische Chirurgie der Lider, Wundversorgung, Stellungskorrektur und Rekonstruktion. Bücherei des Augenarztes Stuttgart; Enke 1993 Band 92
  • 2 Buschmann W. Klinisches Bild der Basaliome. Buschmann W Kryochirurgie von Tumoren in der Augenregion Stuttgart; Enke 1999 1. Aufl: 1-3
  • 3 Collin J RO. A manual of systemic eyelid surgery. Edinburgh; Churchill Livingstone 1991
  • 4 Hatt M. Lidrekonstruktion. Hatt M Augenärztliche plastische und Wiederherstellungschirurgie Stuttgart; Thieme 1984 1. Aufl: 109-135
  • 5 Hübner H. Chirurgische Therapie der Lidtumoren. Lommatzsch PK Ophthalmologische Onkologie Stuttgart; Enke 1999 1. Aufl: 48-61
  • 6 Wiggs E O, Buerger G F. et al .Eyelid Reconstruction. Levine MR Manual of Oculoplastic Surgery Philadelphia; Butterworth Heinemann 2003 3 rd Edition: 207-235
  • 7 Pfeiffer M J. Alternativen der Lidrekonstruktion.  Ophthalmologe. 2004;  101 466-470
  • 8 Schaudig U, Grundmann T, Ußmüller J. Transpositionslappenplastiken zur Rekonstruktion von tiefen Defekten des medialen Lidwinkels.  Ophthalmologe. 2004;  101 461-465
  • 9 Wesley R E. et al .Full-Thickness Eyelid Reconstruction. Chen WP Oculoplastic Surgery The Essentials New York; Thieme 2001 1. Aufl: 243-261

Dr. Falk Sommer

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden

Fetscherstr. 74

01307 Dresden

Telefon: ++ 49/3 51/4 58 33 81

Fax: ++ 49/3 51/4 71 28 21

eMail: [email protected]