Klin Padiatr 1987; 199(4): 296-299
DOI: 10.1055/s-2008-1026806
KASUISTIKEN

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Perkutane Katheterextraktion eines rupturierten Port-A-Cath beim Kleinkind

The Percutaneus Retrieval of a Ruptured Port-A-Cath-Katheter in an InfantG.  Alzen , R.  Mertens1 , R.  Günther
  • Abteilung Radiologische Diagnostik der RWTH Aachen
  • 1Abteilung Kinderheilkunde der RWTH Aachen
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2008 (online)

Abstract

A male child with protein-losing enteropathy received the completely implanted venous access catheter ,,Port-A-Cath" (Pharmacia Co.) at the age of 13 months for the regular application of human albumine infusions. After 12 months of impeccable functioning the catheter ruptured. By means of a percutaneous transfemoral angiographic extraction the catheter fragment was removed from the right ventricle.

Zusammenfassung

Es wird über ein männliches Kleinkind mit enteralem Eiweißverlustsyndrom berichtet, dem im Alter von 13 Monaten das vollständig implantierbare Kathetersystem ,,Port-A-Cath" (Fa. Pharmacia) zur Durchführung regelmäßiger Humanalbumininfusionen angelegt wurde. Nach 12 Monaten störungsfreier Funktion trat eine Katheterruptur auf. Über eine perkutane transfemorale angiographische Extraktion konnte das abgerissene Katheterfragment aus dem rechten Ventrikel entfernt werden.

    >