Klin Padiatr 1987; 199(2): 122-124
DOI: 10.1055/s-2008-1026777
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Erfolgreiche Peritonealdialyse bei einem Frühgeborenen mit 850 Gramm Geburtsgewicht - Eine Kasuistik

Successful Peritoneal Dialysis in a Premature Infant Weighing 850 Grams at Birth - A Case ReportM.  Millner , G.  Schweintzger , I.  Mutz
  • Kinderabteilung des Landeskrankenhauses Leoben
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 March 2008 (online)

Abstract

A very low birth weight (850 g) premature infant developed a life threatening hyperkalemia and cardiac dysrhythmia on the first day of life. Standard treatment of hyperkalemia with calcium, dextrose-insulin, sodiumpolystyrene sulfonate was ineffective. Therefore peritoneal dialysis was performed, which rapidly lowered the plasma potassium concentration from 10 to 5 mEq/1.

The baby is now nine months old and physically and mentally well developed.

This case report should encourage the prompt decision for a peritoneal dialysis even in the very low birth weight infant if dangerous metabolic derangements are otherwise unamenable to treatment.

Zusammenfassung

Bei einem Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht von 850 Gramm trat in der 16. Lebensstunde eine lebensbedrohliche Hyperkaliämie mit Herzrhythmusstörungen auf.

Da der Versuch scheiterte, die Hyperkaliämie konservativ zu behandeln (Kalzium, Glukose-Insulin, Natriumpolystyrolsulfonat), haben wir eine Peritonealdialyse durchgeführt; während dieser sank der Serumkaliumspiegel von 10 auf 5 mval/1.

Das Kind ist derzeit 9 Monate alt und normal entwickelt.

Der vorliegende Bericht soll als Ermunterung verstanden werden, die Peritonealdialyse auch bei kleinen Frühgeborenen zur Therapie lebensbedrohlicher Stoffwechselkrisen ohne Verzug einzusetzen.

    >