Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin 2007; 4(4): 5-10
DOI: 10.1055/s-2007-989243
Titelthema

© Hippokrates Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Mikronährstoffe in der komplementären Onkologie

Uwe Gröber
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 January 2008 (online)

Zusammenfassung

Die Anwendungsrationale supportiver und komplementärmedizinischer Therapieverfahren in der Onkologie beruht im Wesentlichen auf der Tatsache, dass die konventionellen Behandlungsformen (Chirurgie, Chemo-, Strahlentherapie) die Krebsmortalität der letzten 25 Jahre trotz kostenintensiver Forschungsarbeiten nicht wesentlich senken konnten. Allein in Deutschland erkranken pro Jahr mehr als 330 000 Menschen an Krebs, die Mehrzahl an so genannten soliden Tumoren wie Brust-, Dickdarm-, Lungen- oder Prostatakarzinomen. Mit den heute zur Verfügung stehenden antineoplastischen Chemotherapeutika ist nur in Einzelfällen und bei wenigen Tumorarten eine echte Heilung im Sinne einer endgültigen Beseitigung des entarteten Gewebes möglich.

Literatur

Uwe Gröber

Akademie und Zentrum für Mikronährstoffmedizin

Zweigertstraße 55

45130 Essen

Email: uwegroeber@gmx.net