Aktuel Ernahrungsmed 2008; 33: S7-S10
DOI: 10.1055/s-2007-986417
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mehr als nur ein Bollwerk - Das Darmepithel als integraler Bestandteil der Barriere und Abwehrfunktion im Darm

More than a Fortress - The Intestinal Mucosa is an Integral Part of the Gut Acting as Barrier and DefenceD.  Haller1
  • 1Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung, Lehrstuhl für Biofunktionalität der Lebensmittel, TU München
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
30.April 2008 (online)

Zusammenfassung

Die Häufigkeit entzündlicher, atopischer oder metabolischer Erkrankungen nimmt in industrialisierten Ländern dramatisch zu. Die Interaktion von Stoffwechsel und Immunsystem sind wichtige Faktoren bei der Entstehung dieser chronisch degenerativen Krankheiten. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa gehören zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Obwohl deren Ätiologie noch weitestgehend unbekannt ist, sind Umweltfaktoren in Kombination mit einer genetischen Prädisposition der Patienten entscheidend für die Entstehung dieser Krankheitsbilder. Darmepithelzellen, die als Einzelzellschicht die gesamte Oberfläche der Darmschleimhaut überziehen, werden nicht mehr nur als „inerte und mechanische” Barriere zwischen Darmbakterien und Körperinnerem angesehen, sondern sind vielmehr ein integraler Bestandteil der Immunantwort im Darm. Zelluläre Stressmechanismen sind Teil der Pathogenese chronischer Entzündungsprozesse und die unkontrollierte Aktivierung von Zelltod (Apoptose) führt zum Funktionsverlust von Geweben bzw. Organen. Das endoplasmatische Retikulum (ER) ist an der Regulation dieser zellulären Stressmechanismen beteiligt. ER Stress spielt nicht nur bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen eine Rolle, sondern auch bei anderen Zivilisationskrankheiten, wie Dickdarmkrebs oder Diabetes.

Abstract

In developed countries there is a dramatic increase in the prevalence of inflammatory, atopic, and metabolic disorders. In the development of these chronic degenerative diseases the interaction of metabolism and the immune system are important factors. Crohn's disease and colitis ulcerosa are inflammatory bowel diseases (IBD). Although the etiology is essentially unknown environment factors along with a genetic predisposition are crucial for the development of IBD. Epithelial cells of the gut, a monolayer which covers the entire surface of the intestinal mucosa, is not only understood as an inert and mechanical barrier between intestinal bacteria and the body but also an integral part of the intestinal immune response. Cellular stress plays an important role in the pathogenesis of chronic inflammation. The uncontrolled activation of cell death (apoptosis) leads to the loss of function of tissues and organs. The endoplasmic reticulum (ER) is involved in the regulation of stress on the cellular level. ER-related cellular stress plays a role not only in IBD but also in disease of civilization e. g. colorectal cancer and diabetes.

Literatur

Prof. Dr. Dirk Haller

Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung

Am Forum 5

85350 Freising-Weihenstephan

Telefon: 08161/712026

Fax: 08161/712824

eMail: haller@wzw.tum.de