Psychother Psychosom Med Psychol 2008; 58(6): 238-245
DOI: 10.1055/s-2007-986199
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Persönlichkeitsdiagnostik mit dem NEO-Fünf-Faktoren-Inventar: Die 30-Item-Kurzversion (NEO-FFI-30)

Personality Assessment with the NEO-Five-Factor Inventory: The 30-Item-Short-Version (NEO-FFI-30)Annett  Körner1 , Michael  Geyer2 , Marcus  Roth3 , Martin  Drapeau4 , Gabriele  Schmutzer5 , Cornelia  Albani2 , Siegfried  Schumann6 , Elmar  Brähler5
  • 1Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin u. Institute of Community and Family Psychiatry of the Jewish General Hospital, Montreal
  • 2Universitätsklinikum Leipzig AöR, Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
  • 3Universität Leipzig, Institut für Entwicklungspsychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychodiagnostik
  • 4McGill University and Institute of Community and Family Psychiatry of the Jewish General Hospital, Montreal
  • 5Universitätsklinikum Leipzig AöR, Selbstständige Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
  • 6Institut für Politikwissenschaft, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Further Information

Publication History

eingereicht 8. Sept. 2005

akzeptiert 22. Juli 2007

Publication Date:
27 September 2007 (online)

Zusammenfassung

Das von Borkenau und Ostendorf [1] übersetzte NEO-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI) zur Erfassung fünf robuster Persönlichkeitsfaktoren nach Costa und McCrae [2] hat sich in den letzten Jahren auch im deutschen Sprachraum etabliert. Die Ergebnisse unserer Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe [3] zeigten allerdings Probleme bei der Replikation der Faktorenstruktur auf. Ungenügende Kennwerte einzelner Items führten zu teilweise unbefriedigenden Skalenkennwerten. Logische Konsequenz war die Entwicklung einer ökonomischen Kurzversion mit besseren psychometrischen Eigenschaften. Im Beitrag werden Item- und Skalenwerte des NEO-FFI-30 anhand der deutschen Bevölkerungsstichprobe (n = 1908) berichtet, wobei alle Items ihre höchste Trennschärfe auf der jeweils zugeordneten Skala aufweisen. Die Skalen erreichen akzeptable interne Konsistenzen und korrelieren hoch mit den originalen NEO-FFI-Skalen. Es zeigen sich nahezu identische Abhängigkeiten von soziodemografischen Variablen und Korrelationen mit dem Gießen-Test. Des Weiteren lässt sich die Faktorenstruktur in einer unabhängigen Prüfstichprobe von 2508 Erwachsenen bestätigen. Damit sprechen die Ergebnisse für Reliabilität, faktorielle und Konstruktvalidität des NEO-FFI-30.

Abstract

Over these past years, German researchers have shown much interest for Costa and McCrae's five factor model as well as for their instrument: the NEO-Five-Factor Inventory [2]. Nevertheless, results from a recent survey study using the German version of the NEO-FFI [1] on a representative population sample (n = 1908) have reported problems to replicate the factor structure of the instrument [3]. Insufficient psychometric indices of single items led to partly unsatisfactory scale values. A logical consequence of this was the development of a short version of the instrument with better psychometric properties. This article reports item and scale values of the NEO-FFI-30 for the German population sample. The five scales reach good internal consistency and are highly correlated with the original NEO-FFI scales. Furthermore, the influence of sociodemographic variables and correlations with the Gießentest appear to be very similar for both the original instrument and the short version. Moreover, the factor structure was replicated in an independent sample of 2508 adults. Results confirm the reliability, and factor and construct validity of this economic instrument without any significant loss in information.

Literatur

Dr. Annett Körner, Dipl.-Psych.

Universitätsklinikum Freiburg, Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin

Hauptstraße 8

79104 Freiburg i. Br.

Email: annett.koerner@web.de

    >