Psychiatrie und Psychotherapie up2date 2007; 1(06): 413-432
DOI: 10.1055/s-2007-986174
Persönlichkeitsstörungen, Impulskontrollstörungen und dissoziative Störungen

Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen

Rolf-Dieter Stieglitz
,
Anneliese Ermer
Kernaussagen

Die Diagnostik einer Persönlichkeitsstörung ist ein komplexer Prozess, in den unterschiedliche Datenquellen einbezogen werden sollten und bei dem die Lebenszeitperspektive berücksichtigt werden muss.

Die klassifikatorische Diagnostik kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Im Idealfall sollten diagnostische Interviews eingesetzt werden. Dies kann jedoch zeitaufwendig sein, sodass dies im klinischen Alltag als Standard unrealistisch ist. In der Praxis muss man sich eher den jeweiligen Rahmenbedingungen anpassen. Dies bedeutet im Einzelfall zu entscheiden, welcher zeitliche Aufwand möglich ist. Dabei müssen auch spezielle Untersuchungsziele (z. B. Begutachtungssituation) berücksichtigt werden.

Zur Therapieevaluation im Sinne einer therapiebegleitenden Diagnostik besteht unverändert ein Defizit an geeigneten Untersuchungsinstrumenten.



Publication History

Publication Date:
25 October 2007 (online)

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York