Rofo 2007; 179(11): 1137-1144
DOI: 10.1055/s-2007-963509
Übersicht

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Radiologie in einem prägraduellen problembasiert-integrierten Medizincurriculum

Diagnostic Imaging in Pregraduate Integrated CurriculaF. Kainberger1 , K. Kletter1
  • 1Universitätsklinik für Radiodiagnostik, Medizinische Universität Wien
Further Information

Publication History

eingereicht: 6.11.2006

angenommen: 9.8.2007

Publication Date:
19 October 2007 (online)

Zusammenfassung

Prägraduelle medizinische Curricula unterliegen gegenwärtig einem Reformprozess mit einer Abkehr von traditionellen, nach Fächern aufgebauten Studien und einer Hinwendung zu problembasiert integrierten Studien. Von dieser Entwicklung ist auch der Fachbereich Radiologie betroffen, in dem durch kürzer werdende Innovationszyklen bei bildgebenden Verfahren dieser Paradigmenwechsel weiter beschleunigt wird. Für den radiologischen Unterricht erscheint die Festlegung von aus didaktischen Kernkompetenzen abgeleiteten Lernzielen für die drei Schwerpunkte In-vivo-Visualisierung von Anatomie und Organfunktion, Diagnostik sowie interventionelle Therapie sinnvoll. Darauf aufbauend sind adäquate Unterrichtsformen zu entwickeln, in die E-Learning-Angebote einbezogen werden sollten. Das Konzept des fallbasierten Lernens bietet eine sinnvolle Unterstützung. Durch die Erstellung und Nutzung radiologischen Bildmaterials zu Lehrzwecken kann sich das Fach Radiologie, indem Aufgaben aus den Bereichen Anatomie, Pathologie und Entscheidungsfindung übernommen werden, zu einem zentralen Gegenstand moderner Curricula entwickeln. Am Beispiel des Wiener Curriculum-Modells wird die Implementierung eines unter diesen Prämissen gestalteten radiologischen Unterrichts dargelegt.

Abstract

Pregraduate medical curricula are currently undergoing a reform process that is moving away from a traditional discipline-related structure and towards problem-based integrated forms of teaching. Imaging sciences, with their inherently technical advances, are specifically influenced by the effects of paradigm shifts in medical education. The teaching of diagnostic radiology should be based on the definition of three core competencies: in vivo visualization of normal and abnormal morphology and function, diagnostic reasoning, and interventional treatment. On the basis of these goals, adequate teaching methods and e-learning tools should be implemented by focusing on case-based teaching. Teaching materials used in the fields of normal anatomy, pathology, and clinical diagnosis may help diagnostic radiology to play a central role in modern pregraduate curricula.

Literatur

Prof. Franz Kainberger

Universitätsklinik für Radiodiagnostik

Waehringer Güertel 18 - 20

1090 Wien, Österreich

Phone: ++ 43/1/4 04 00 48 18

Fax: ++ 43/1/4 04 00 48 98

Email: franz.kainberger@meduniwien.ac.at