Klin Padiatr 1984; 196(4): 191-194
DOI: 10.1055/s-2007-1025606
ORIGINALIEN

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Risiko der Herzkatheterisierung und Angiokardiographie im Säuglings- und Kindesalter*

Risks of Cardiac Catheterization and Angiocardiography in Infants and ChildrenJ.  Stoermer , F.  Hentrich , O.  Galal , S.  Trede
  • Kinderkard. Abt. der Univ.-Kinderklinik, Essen
* Prof. Dr. A.J. Beuren † gewidmet.
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
13. März 2008 (online)

Abstract

The results of cardiac catheterization with or without angiocardiography in 689 infants and 1311 children and adolescents were reviewed. In the first week of life 14,81% of the patients died within or after 24 hours of the procedure, 7,41% in the first month of life, 2,78% in the first year. And on the whole the mortality was 0,95%. Four expired after the first month of life and none after the fourth. All those infants who expired were in poor general condition with severe cyanosis and congestive heart failure.

Zusammenfassung

Von 2000 Herzkatheterisierungen mit und ohne Angiokardiogramme wurden 689 Untersuchungen im Säuglingsalter und 1311 Untersuchungen bei Kindern und Adoleszenten durchgeführt und analysiert. Zusammengestellt wurden die letalen Komplikationen innerhalb der 24 Stundenfrist. Dabei ergeben sich folgende Letalitätsziffern: in der ersten Lebenswoche kamen während oder 4 Stunden nach der Untersuchung 14,81% der Kinder bezogen auf die einzelnen Untersuchungen ad exitum, im 1. Lebensmonat insgesamt 7,41%, im ersten Lebensjahr 2,78% und auf alle Untersuchungen bezogen 0,95%. Nach dem 1. Lebensmonat verloren wir 4 Kinder, nach dem 5. Lebensmonat kein Kind mehr. Fast ohne Ausnahme waren alle Kinder im schlechten AZ und boten fast alle eine fortgeschrittene Herzinsuffizienz oder starke Zyanose. Die Ergebnisse wurden diskutiert und mit den Zahlen anderer Autoren verglichen.

    >