Geburtshilfe Frauenheilkd 1998; 58(10): 556-560
DOI: 10.1055/s-2007-1022760
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Der Einfluß der Lungenreifeinduktion mit Betamethason auf maternale Infektionsparameter bei vorzeitigen Wehen

Fetal Lung Maturation with Betamethasone (Intramuscular). Influence on Maternal Infection Parameters in Premature LabourF. Reister1 , M. Winkler1 , W. Heyl1 , D.-C. Fischer2 , W. Rath1
  • 1Frauenklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsklinikum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen
  • 2Institut für klinische Chemie und Pathobiochemie, Universitätsklinikum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 June 2008 (online)

Zusammenfassung

Es besteht ein kausaier Zusammenhang zwlschen Intrauterinen Infektionen und vorzeitiger Wehentätigkeit mit nachfolgender Frühgeburt. Zur Erkennung intrauteriner Infektionen werden u.a. das C-reaktive Protein (CRP) und die Gesamtleukozytenzahl bestimmt. Glukokortikoide. die zur Induktion der fetalen Lungenreife verabreicht werden, können beide Parameter beeinflussen. Wir untersuchten deshalb in einer prospektiven Longitudinalstudie, ob die intramuskuläre Applikdtion von Betamethason die diagnostische Wertigkeit des CRP und der Gesamtleukozytenzahl beeinträchtigt.

Patientinnenkollektiv und Methodik: Bei 20 Patientinnen mit vorzeitiger Wehentätigkeit und i.v.-Fenoterolgabe ohne klinisch evidente Infektion (Gesamtleukozytenzahl <15 G/l. CRP < 20 mg/l) wurde täglich vor. während und die ersten vier Tage nach der Lungenreifeinduktion mit Betamethason das CRP, die Gesamtleukozytenzahl, der relative Anteil der stabkernigen Granulozyten und Lymphozyten, die Thrornbozytenzahl und das Haptoglobin sowie bei neun Patientinnen Tumor-Nekrose-Faktor (TNF)a und Interleukin (IL)-1β bestimmt.

Ergebnisse: Das CRP fiel während und nach der Therapie signifikant ab, der Nadir lag 57% unter dem Ausgangsniveau. Während der Therapie kam es zu einem Anstieg der Gesamtleukozytenzahl im Mittel um 45%. Die anderen untersuchten Parameter zeigten keine klinisch relevanten Veränderungen.

Schlußfolgerung: Eine verläßliche Beurteilung der maternalen Infektionsparameter ist unter der Lungenreifetherapie mit Betamethason nicht möglich. Es ist zu berücksichtigen, daß die Leukozytenzahl signifikant ansteigen und die CRP-Konzentration signifikant abfallen kann.

Abstract

Preterm labour and preterm delivery are often caused by intrauterine infections. To detect these infections, determination of the serum level of the C-reactive protein (CRP) as well as the total leukocyte count is usually performed. Glucocorticoids which are generally applied at the same time for induction of fetal lung maturity, are suspected to influence these parameters. Therefore we performed a prospective longitudinal study to evaluate the influence of betamethasone on maternal infection parameters.

Methods: 20 women between the 26th and 35th week of gestation with premature labour under intravenous tocclysis with fenoterol without any sign of infection (total leukocyte count <15 G/l, CRP <20mg/l), received betamethasone (12 mg i.m. each 24 hours for 2 days). C-reactive protein, the total leukocyte count, differential blood count, haptoglobin levels as well as Tumour Necrosis Factor (TNF)α and Interleukin (IL)-1β were determined at 24-hour intervals before, during and after lung maturity induction. Statistical analysis was performed by means of Wilcoxen's rank sum test.

Results: The administration of betamethasone led to a marked fall in the level of C-reactive protein (on average to 43% of the initial value) and significant leukocytosis (on average to 45% above the initial value). The other investigated parameters did not show any clinically relevant changes.

Conclusion: After use of betamethasone in the above mentioned manner for induction of fetal lung maturity, the levels of C-reactive protein and leukocyte count are falsified and bence cannot be regarded as reliable indicators of maternal infection under these circumstances.