Aktuelle Neurologie 1986; 13(6): 198-200
DOI: 10.1055/s-2007-1020746
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Binswanger-Enzephalopathie

Binswanger Dementia (Encephalitis Subcorticalis Chronica)W. Schuppien, F. Jerusalem, H.-O. Lincke1
  • Neurologische Universitätsklinik, Bonn-Venusberg (Direktor: Prof. Dr. F. Jerusalem)
  • 1Neurologische Klinik der Städt. Kliniken Dortmund (Direktor: Dr. H.-O. Lincke)
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
30. Januar 2008 (online)

Zusammenfassung

Die subkortikale vaskuläre Enzephalopathie Binswanger ist eine besonders bei Hypertonie auftretende besondere Form der Hirnarteriosklerose. Sie geht vor allem mit psychopathologischen Symptomen einher und führt erst später zu zerebralen neurologischen Störungen. Charakteristisch sind periventrikuläre Hypodensitäten im kraniellen Computertomogramm, die denen bei multipler Sklerose ähnlich sind. Die Kernspintomographie zeigt die Veränderungen ebenfalls deutlich. Histologisch ist die Erkrankung durch eine flachförmige Demyelinisierung und Proliferation der Astroglia bei erhaltenen Axonen gekennzeichnet.

Summary

Binswanger chronic progressive subcortical encephalopathy, also known as Binswanger dementia, Bins-wanger's disease or encephalitis subcorticalis chronica, is a type of cerebral arteriosclerosis that occurs especially in hypertension. It is mainly associated with psychopathological symptoms and results in cerebral neurological disturbances only later. Periventricular hypodensities in the cranial computer tomogram are a characteristic feature; in fact, they resemble those seen in multiple sclerosis. MR tomography also shows the changes clearly. Histologically speaking, the disease is characterised by plane-shaped demyelinisation and proliferation of the astroglia whereas the axons are preserved.