Laryngorhinootologie 1980; 59(6): 335-340
DOI: 10.1055/s-2007-1008868
ONKOLOGIE

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die präoperative Bestrahlung bei Plattenepithelkarzinomen der Tonsille, des Zungengrundes und des Hypopharynx

Eine quantitativ-histologische StudieHistological Evaluation of pre-operative Radiation in squamous Cell Carcinomas of the Tonsil, the Base of the Tongue and the HypopharynxK. Schumann*, K. Laniado, Ch. Mittermayer, M. Wannenmacher, G. Daumann
  • Univ.-HNO-Klinik Freiburg i.Br. (Direktor: Prof. Dr. Chl. Beck)
  • Pathologisches Institut (Direktor: Prof. Dr. W. Sandritter)
  • Abteilung Strahlentherapie (Direktor: Prof. Dr. Dr. M. Wannenmacher)
  • im Zentrum Radiologie der Universität Freiburg i.Br.
* Ltd. Arzt der HNO-Abteilung des Bundeswehrkrankenhauses Ulm.
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
29. Februar 2008 (online)

Zusammenfassung

Die histologischen Befunde von 13 Patienten mit Plattenepithelkarzinomen der Tonsille, des Zungengrundes und Hypopharynx wurden vor und nach einer Bestrahlung mit 2000 cGy Telekobalt 60 quantitativ mittels eines planimetrischen Verfahrens ausgewertet. Dabei ergaben sich, bezogen auf die durchschnittlichen prozentualen Flächenanteile von 5 Gewebearten, folgende Veränderungen: 1. eine Zunahme des toten Tumorgewebes von 0,5 % auf 27,5 %, 2. eine Abnahme des noch vitalen Tumorgewebes von 50,7 % auf 9,7 %, 3. eine Zunahme des fibrösen Bindegewebes von 3,6 % auf 17,0 %, 4. eine Zunahme des Granulationsgewebes von 0,3 % auf 3,8 %, 5. eine Abnahme der Blutgefäße von 2,0 % auf 0,6 %. - Die Ergebnisse zeigen, daß diese Form der Vorbestrahlung die wesentlichen Anforderungen an eine präoperative Radiotherapie erfüllt. Aussagen über Langzeitergebnisse dieser Therapieform können auf Grund der vorliegenden Zahlen noch nicht gemacht werden.

Summary

The histological diagnostics of 13 patients with epithelisma of tonsils, tongue base and hypopharynx were examined before and after radiation with 2000 cGy telecobalt 60 with a planimetric method. The quantitative results related on mean percentage of surface of five different tissues showed the following variations: 1. an increasing of dead tumor tissue from 0.5 - 27.5 %. 2. an decreasing of still vital tumor tissue from 50.7 - 9.7 %. 3. an increasing of fibrous tissue from 3.6 - 17 %. 4. an increasing of granulation tissue from 0.3 - 3.8 %). 5. a decreasing of vascular tissue from 2 - 0.6 %. - As shown by these results, this kind of radiation may satisfy the most important requirements of a preoperative radiotherapy. Affirmations about long time results of this kind of therapy may not yet be published with the present material.

    >