Laryngorhinootologie 1980; 59(3): 159-162
DOI: 10.1055/s-2007-1008835
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Erfahrungen mit der Gabe von Urografin bei Innenohrschwerhörigkeit*

The Effect of Urografin on Sensorineural Deafness. A Clinical StudyM. Strohm
  • Univ.-HNO-Klinik Tübingen (Direktor: Prof. Dr. D. Plester)
* Vortrag, gehalten auf der 63. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher HNO-Ärzte vom 21.9. bis 23.9.79 in Freiburg.
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
29. Februar 2008 (online)

Zusammenfassung

Die klinische Beobachtung, dass manche innenohrgeschädigte Patienten unter einer Urografin-Injektion eine Hörverbesserung bemerkten, gab den Anstoß zu einer klinischen Studie. Bei 130 Patienten mit Innenohrschwerhörigkeit und/oder Tinnitus wurden 10 ml Urografin 76% an vier aufeinanderfolgenden Tagen i. v. injiziert. In 21 Fällen kam es zu einer Hörverbesserung, in 8 Fällen zur Abnahme des Tinnitus, zweimal ließen sich Hörvermögen und Tinnitus günstig beeinflussen. Nur einmal t,rat eine leichte Unverträglichkeitsreaktion in Form einer kutanen Allergie auf. Eine Unterscheidung der urografinempfindlichen Patientengruppe von der erfolglos therapierten war anhand der klinischen und anamnestischen Daten nicht möglich.

Summary

Prof. Morimitsu (Fukuoka, Japan) reported a case of hearing improvement after the intravenous administration of Urografin in 1976. Because we had a similar case, we injected 10 ml of Urografin (76%) intravenously in 130 patients with sensorineural deafness and tinnitus, which had not improved with previous treatment consisting of vasodilators and stellate ganglion blocks. 21 patients had a hearing improvement after Urografin-therapy; the tinnitus disappeared in 8 cases, and 2 patients noticed an improvement of their hearing and tinnitus. No adverse reactions to these injections, except for one case with a mild cutaneous allergy, were ob served. The data did not reveal any particular clinical or audiological criteria which indicated a fafourable prognosis with Urografin-therapy.

    >