Ultraschall in Med 1995; 16(2): 79-83
DOI: 10.1055/s-2007-1003992
Originalarbeiten

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Der Einfluß von Muskelarbeit auf das Myosonogramm

The Influence of Exercise on the Sonogram of Skeletal MusclesC. D. Reimers, H. Lochmüller, N. Goebels, B. Schlotter, U. Stempfle
  • Friedrich-Baur-Institut (Leiter: Prof. Dr. D. E. Pongratz) der Medizinischen (Direktor: Prof. Dr. P. C. Scriba) und Neurologischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. Th. Brandt), Klinikum Innenstadt, Ludwig-Maximilians-Universität, München
Further Information

Publication History

1993

1994

Publication Date:
07 March 2008 (online)

Zusammenfassung

Studienziel Ziel unserer Studie war es, den Einfluß von Muskelbelastungen auf die Durchmesser und Echointensitäten verschiedener Muskeln quantitativ zu erfassen.

Methode Hierzu unterzogen sich sechzehn gesunde Freiwillige im Alter von 23 bis 37 Jahren statischen Belastungen der Mm. rectus abdominis, rectus femoris/vastus intermedius und tibialis anterior. Zusätzlich wurde mittels Fahrradergometrie eine dynamische Belastung der Mm. rectus femoris und vastus intermedius vorgenommen. Vor und unter/nach der Belastung wurden die Muskeldurchmesser mit dem elektronischen Kaliber und die Echointensitäten mit einer computergestützten Grauwertanalyse der Echosignale bestimmt.

Ergebnisse Kurzdauernde, maximale isometrische Kontraktionen führten zu einer Zunahme der Muskeldurchmesser um 5 bis 18% (p < 0,01). Die Echointensitäten der Mm. rectus femoris und vastus intermedius sanken dabei signifikant (- 8% und - 26%, p < 0,01). Die Zunahme der Muskeldurchmesser unmittelbar nach isometrischer Belastung bis zu 90 s Dauer korrelierte signifikant mit der Dauer der Kontraktion (r = 0,26 bis 0,49 je nach Muskel, p < 0,05). Die Echointensitäten wiesen keinen statistischen Zusammenhang mit der Belastungsdauer auf. Nach dynamischer Belastung wuchsen sowohl die Durchmesser der Mm. rectus femoris/vastus intermedius (+ 12,5%, p >0,01) als auch die Echointensität des M. vastus intermedius (+19,5%, p < 0,01). Die Veränderungen der Echointensitäten des M. vastus intermedius nach statischer und dynamischer Belastung unterschieden sich signifikant (-26% vs. + 18%, p< 0,001).

Schlußfolgerung Die Muskeldurchmesser wuchsen somit sowohl unter/nach statischer als auch dynamischer Belastung. Die muskulären Echointensitäten blieben in Abhängigkeit vom untersuchten Muskel sowie der Belastungsart unverändert, sanken oder stiegen an.

Abstract

Aim The purpose of this study was to examine quantitatively the change of muscle thickness and echo intensity caused by muscle exercise in healthy persons.

Method 16 healthy volunteers (7 women, 9 men), aged 23 to 37 years, underwent static exercises of the rectus abdominis, rectus femoris/vastus intermedius, and tibialis anterior muscles. In addition, the rectus femoris/vastus intermedius muscles were exercised dynamically. Thicknesses of these muscles were measured before and during/after exercise using the electronic caliper and computer-assisted gray-scale analysis of the echo signals.

Results Short, maximal isometric contraction resulted in an increase of thickness by 5 to 18% depending on the examined muscle (p < 0.01). The echo intensity of the rectus femoris and vastus intermedius muscles decreased significantly (-8% and -26%, p <0.01). The increase of muscle thickness immediately after isometric exercise for up to 90 s was significantly correlated to the duration of contraction (r = 0.26 to 0.49, p < 0.05). Muscle echo intensities did not significantly correlate with the duration of the contraction. After dynamic exercise on a bicycle ergometer both thickness of the rectus femoris/vastus intermedius muscles (+12.5%, p <0.01) and echo intensity of the vastus intermedius muscle increased (+ 19.5%, p < 0.01). The change of echo intensity of the vastus intermedius muscle after static and dynamic exercise was significantly different (-26% vs. + 18%, p <0.001).

Conclusion Muscle thickness increases during and after static as well as dynamic exercise. Echo intensity may be unchanged, decreased or increased, depending on the exercised muscle and mode of exercise.