Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 1989; 24(5): 283-288
DOI: 10.1055/s-2007-1001564
Originalien

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Unsere Erfahrungen mit der extrakorporalen CO2-Elimination bei Patienten mit schwerem ARDS - eine aktuelle Übersicht

Experiences with Extracorporeal CO2 Elimination in Patients with Severe ARDS - An Up Date SurveyM. Knoch, E. Müller, W. Höltermann, H. Lennartz
  • Abteilung für Anästhesie und Intensivtherapie(Leiter: Prof. Dr. med. H. Lennartz) Klinikum der Philipps-Universität Marburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 January 2008 (online)

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wird die extrakorporale CO2-Elimination (ECCO2-R) zur Therapie des schweren ARDS früheren extrakorporalen Verfahren wie der extrakorporalen Membranoxigenierung (ECMO), gegenübergestellt. Neben den physiologischen Grundlagen und der Methode werden Indikationen und Kontraindikationen dargestellt. Gleichzeitig werden die Ergebnisse, die mittlerweile weltweit an mehr als 100 Patientenbehandlungen gewonnen wurden nebst den zur Zeit vorliegenden technischen Problemen diskutiert. Insgesamt führt die extrakorporale CO2-Eliminationsbehandlung bei Patienten mit ARDS Stadium IV zu einer deutlichen Senkung der Mortalität. - Diese Ergebnisse lassen eine kontrollierte Studie für das Stadium IV ethisch nicht mehr vertretbar erscheinen.

Summary

The method of extracorporeal CO2 elimination (ECCO2-R) as described by Luiciano Gattinoni and Theodor Kolobow is compared with earlier extracorporeal methods such as extracorporeal membrane oxygenation. The physiological fundamentals of the method, as well as indications and contraindications are explained. - The results of more than 100 patients treated worldwide are discussed together with the present problems of the method. In cases of severe ARDS stage IV, ECCO2-R definitely reduces mortality.