Ultraschall in Med 1998; 19(6): 242-249
DOI: 10.1055/s-2007-1000499
Übersicht

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Sonographische Ileusdiagnostik

Ultrasound Detection of Bowel ObstructionK. Seitz, M. Merz
  • Innere Abteilung, Kreiskrankenhaus Sigmaringen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen (Chefarzt: Priv. Doz. Dr. K. Seitz)
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 May 2008 (online)

Zusammenfassung

Der Ileus ist ein akut bedrohlicher Zustand mit eingeschränkten diagnostischen Möglichkeiten. Rechtzeitig müssen therapeutische Entscheidungen getroffen werden. Die diagnostische Unterscheidung zwischen inkomplettem oder komplettem Ileus, mechanischem oder paralytischem Ileus ist oft schwierig, die zugrundeliegende Ursache oft nicht sicher zu erkennen. Die Sonographic bietet neben der Röntgendiagnostik wichtige Zusatzinformationen: 1.Distendierte Darmschlingen mit Lufthauben entsprechen dem klassischen Röntgenbefund mit aufgestellten Darmschlingen und Spiegelbildung. Der Sitz eines mechanischen Hindernisses wird beim Dünndarmileus anhand der dilatierten Jejunumschlingen (mit Kerckring-Falten) und der Ileumschlingen (ohne Kerckring-Falten) zugeordnet. Beim Dickdarmileus ist zusätzlich mindestens die Distension des Zökums sowie das Hungerkolon nachweisbar. 2. Zusätzliche sonographische Kriterien sind: Darmwandödem, Hyperperistaltik, Pendelperistaltik, fehlende Peristaltik, Sedimentation des Darminhaltes, perlschnurartige Ansammlung von Gasblasen an der ventralen Darmwand, begleitender Ascites. Zur Differenzierung zwischen mechanischen und funktionellen Ileus kann die Beurteilung der Peristaltik mittels Duplexsonographie beitragen. 3. Beim mechanischen Ileus konnen Stenosen infolge Tumor, Divertikulitis, Morbus Crohn und Invagination, sowie die Inkarzeration einer Hernie und der Gallensteinileus erkannt werden. Briden sind nicht darstellbar. Beim paralytischen Ileus sind alle Darmabschnitte erweitert. Zahlreiche Ursachen wie akute Pankreatitis, Nierenkoliken, freie gastrointestinale Perforation usw. sind erkennbar. 4. Bei vaskulärer Ursache des Ileus ist die Frühdiagnose von besonderer Bedeutung, die diagnostischen Möglichkeiten sind trotz der Farbdopplersonographie immer noch sehr begrenzt. 5. Von besonderer Bedeutung ist die sonographische Diagnostik wenn das Röntgenbild noch “gasleer” ist. Das fehlende klassische Röntgenzeichen Luftansammlung mit Spiegelbildung erlaubt hier eine optimale sonographische Untersuchung. Bereits in dieser Phase können die peristaltischen Veränderungen und Darmwandveränderungen zuverlässig erfaßt werden. Auch ist es hier leichter möglich, die Ileusursache zu erkennen. Die definitive Diagnose wird früher gestellt, da bis zur Ausbildung des kompletten radiologischen Befundes meist noch 6 h vergehen. Es gilt in der Regel, je früher untersucht wird desto mehr Zusatzinformationen liefert die Sonographie.

Summary.

Bowel obstruction is an acute alarming situation with limited diagnostic conditions. Therapeutic decisions must be taken in time. Diagnostic differentiation between incomplete or complete bowel obstruction, intestinal obstruction and paralytic ileus is often uncertain and the underlieing cause difficult to detect. Besides plain films in acute abdomen the ultrasound examination presents important additional informations: 1st Dilated intestinal loops and gas caps correlate with the characteristic x-ray finding, i.e. erected dilated intestinal loops with fluid levels. The location of the obstruction is defined in small bowel obstruction by differentiation between jejunum (with Kerckring folds) and ileum (without Kerckring folds). In large bowel obstruction the caecum is dilated and a collapse of the distal colon is detectable. 2nd Additional sonographical findings are: oedema of the intestinal walls, hyperpendulum peristalsis or absence of peristalsis, sedimentation of intestinal contents, pearlstring-like lined up gas bubbles under the ventral intestinal walls, and concomitant ascites. Duplex sonographical studies of the intestinal peristalsis may help to differentiate between mechanical obstruction and paralytic ileus. 3nd In bowel obstruction stenoses can be detected as a result of tumour, Crohn's disease diverticulitis, invagination, strangulated hernias or gall stone ileus. Intestinal adhesions cannot be found by ultrasound. Small and large bowel is dilated in paralytic ileus. Numerous causes like acute pancreatitis, ureteral colic, free gastrointestnal perforation and so on can be diagnosed. 4th In ileus of vascular disorder early diagnosis is high important, but inspite of colour flow imaging diagnostic possibilities are limited. 5th Sonographical diagnosis is of special interest when the x-ray plain films is “empty”. The lack of massive fluid collection and meteorism allows an optimal ultrasound examination. In this early phase disorders of peristalsis and intestinal walls are reliably found, and it is easier to find the cause of bowel obstruction. In this way the definitive diagnosis can be arrived at earlier, because it still takes up to 6 hours to obtain the classical x-ray finding. There is a rule that the earlier ultrasound is done, the more findings one will get.