Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2006; 1(5): 65
DOI: 10.1055/s-2006-958262
DHZ | magazin
Gesund genießen
© Sonntag Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Gefüllte Galettes: Französische Buchweizenpfannkuchen für kleine und große Feinschmecker

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
22. Februar 2007 (online)

Früher galt Buchweizen als „Arme-Leute-Essen”, doch heute schwärmen Genießer der gehobenen Gastronomie und der Vollwertküche für französische Galettes, schweizerische Pizzoccheri oder russische Blini aus Buchweizenmehl.

Als Knöterichgewächs ist Buchweizen (Fagopyrum esculentum) glutenfrei und kann bei Zöliakie (bzw. Sprue, glutensensitiver Enteropathie) bedenkenlos auf den Speiseplan gesetzt werden. Jedoch sind Buchweizenmehl und -flocken aus dem Handel oft in den Mühlen mit glutenhaltigem Getreide in Kontakt gekommen. Deshalb Buchweizen am besten immer als ganze Körner kaufen und selbst mahlen, wenn eine Gluten-Unverträglichkeit besteht!

Buchweizen hat einen kräftig-nussigen Geschmack und ist sehr reich an Eiweiß und Mineralstoffen.

Herzhafte Buchweizenpfannkuchen sind rasch zubereitet und können auf verschiedenste Weise lecker gefüllt werden.

Grundrezept (für 4 Portionen)

200 g Buchweizenmehl, 50 g Kartoffelmehl (zum besseren Binden) und œ TL Salz vermischen. 2 Eier mit 1/4l Milch verquirlen. (Bei Laktoseintoleranz alternativ Sprudelwasser verwenden!) Die Mehlmischung einrühren. Ca. l Sprudelwasser unterrühren. Den Teig mindestens eine, besser zwei Stunden gut aufquellen lassen, danach mit dem Mixer tüchtig aufschlagen, ggf. weiteres Sprudelwasser zufügen bis eine glatte, nicht zu flüssige Creme entstanden ist. Öl in einer Pfanne erhitzen, vier Teigportionen nacheinander schnell auf dem heißen Pfannenboden dünn verteilen. Von beiden Seiten knusprig anbraten, bereits fertige Galettes warm stellen, dann füllen.

HP Elvira Bierbac

eMail: e.bierbach@freenet.de

    >