ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2006; 115(10): 455-459
DOI: 10.1055/s-2006-955105
Fortbildung
Prophylaxe
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Chlorhexidin in der antibakteriellen Kariesprophylaxe - Neue Erkenntnisse aus aktuellen internationalen Langzeitstudien

E. Reich
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
23. Oktober 2006 (online)

Während die Kariesprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen auch in Deutschland in den letzten Jahren zu sehr guten Ergebnissen geführt hat, nimmt die Approximalkaries bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen generell stark zu. In Fissuren und an Glattflächen sind Fluoride und Fissurenversiegelungen sehr wirksam, deutlich weniger aber im Approximalraum. Aktuelle Studienergebnisse aus Schweden belegen nun aber für die Chlorhexidin (CHX)-Anwendung eine hohe Wirksamkeit. Darüber hinaus zeigen diese Ergebnisse, dass die regelmäßige professionelle Anwendung von CHX in den Zahnzwischenräumen bei Kariesrisikopatienten über mehrere Jahre hinweg einen nachhaltigen Effekt zeigt.

Literatur

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. dent Elmar Reich

Rolf-Keller-Platz 1

88400 Biberach

eMail: info@zahnprofilaxe.de

    >