Zeitschrift für Phytotherapie 2006; 27 - P05
DOI: 10.1055/s-2006-954907

Antientzündliche und antiproliferative Wirksamkeit eines auf 4% Usninsäure eingestellten CO2-Extraktes aus Usnea barbata L

K Engel 1, U Schmidt 1, B Simon-Haarhaus 1, CM Schempp 1
  • 1Universitäts-Hautklinik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Hintergrund

Usnea barbata L. (Bartflechte) und ihr Wirkstoff Usninsäure weisen eine Vielzahl antimikrobieller Wirkungen auf. Hier untersuchten wir die antientzündliche Wirkung eines auf 4% Usninsäure eingestellten Usnea-CO2-Extraktes in einem UV-Modell mit Keratinozyten.

Methoden

Die durch UVB-Bestrahlung induzierte Prostaglandin E2 (PGE2)-Produktion wurde in Zellkulturüberständen von HaCaT-Keratinozyten mittels ELISA gemessen. Außerdem wurde die Beeinflussung der UVB-induzierten Aufregulation der Cyclooxygenase-2 (COX-2) durch Usnea-Extrakt mittels Western Blot untersucht.

Ergebnisse

Die UVB-induzierte PGE2-Produktion in Keratinozyten wurde durch Usnea-Extrakt dosisabhängig inhibiert. Die inhibitorische Konzentration von 50% (IC50) lag bei einer Extraktverdünnung von 1: 6400, was einer Usninsäure-Konzentration von 6,25µg/ml entspricht.

Die Hemmung der PGE2-Produktion ging mit einer Hemmung der UV-induzierten Aufregulation der COX-2 einher.

Schlussfolgerung

Der hier untersuchte Usnea-Extrakt weist neben seiner bekannten antibakteriellen Wirksamkeit ausgeprägte antientzündliche und UV-protektive Eigenschaften auf. Damit ist der Extrakt interessant für eine dermatologische Nutzung bei der Behandlung UV-induzierter und/oder entzündlicher Hautkrankheiten.