Zeitschrift für Phytotherapie 2006; 27(4): 198-206
DOI: 10.1055/s-2006-951594
Porträt einer Arzneipflanze
Potentilla Erecta
© Hippokrates Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Potentilla erecta - Das Aufrechte Fingerkraut

Potentilla erecta: The erect tormentilKlaus Peter Latté
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 December 2006 (online)

Zusammenfassung

Die Rhizomdroge von Potentilla erecta (L.) RÄUSCHEL (Rosaceae) ist seit langem in der Volksmedizin Europas als Heilmittel zur Wundbehandlung, Blutstillung, zur Behandlung von Entzündungen und der Ruhr bekannt. Heute werden Extrakte der Rhizomdroge bei unspezifischer akuter Diarrhö sowie leichten Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum angewendet. Flavonoide, Phenolcarbonsäuren und Triterpene wurden isoliert und strukturell aufgeklärt. Mengenmäßig am wichtigsten jedoch sind hydrolysierbare und kondensierte Gerbstoffe, die insgesamt etwa 15-20 % der Inhaltsstoffe des Extraktes ausmachen und weitgehend für die ausgeprägten biologischen Aktivitäten verantwortlich sind. Diese pharmakologischen Wirkungen umfassen adstringierende, antioxidative, antiinflammatorische, antibakterielle, antivirale und antidiarrhoische Aktivitäten.

Summary

The rhizomes of Potentilla erecta (L.) Raeuschel (Rosaceae) have been known in Europe for a long time as therapeutic agents for the treatment of wounds and inflammations, for haemostasis and for the therapy of dysentery. Today extracts of the rhizomes are used as a remedy for the treatment of acute, unspecific diarrhoea and mucous membrane irritations of the mouth and the throat. Flavonoids, phenolic carboxylic acids, and triterpenes have been isolated and elucidated. However, hydrolysable and condensed tannins are the predominant ingredients which are present in the extracts in amounts of ca. 15-20 % and make an important contribution to the pronounced biological activities of this drug. The pharmacological effects include astringent, antioxidative, anti-inflammatory, antibacterial, antiviral, and anti-diarrhoeal activities.

Literatur

Dr. Klaus Peter Latté

Warägerweg 21

13595 Berlin

Email: [email protected]