Radiologie up2date 2006; 6(4): 281-285
DOI: 10.1055/s-2006-944946
Der besondere Fall
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der besondere Fall: Großer zystischer Tumor des distalen Femurs bei Hämophilie

K.  Andersen 1 , M.  Cohnen1
  • 1Institut für Diagnostische Radiologie, Universitätsklinikum Düsseldorf
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 November 2006 (online)

Fallvorstellung

Ein 34-jähriger Patient mit einer bekannten Hämophilie A stellte sich in der orthopädischen Klinik mit einem akut aufgetretenen Schmerz im linken Knie vor, nachdem er sich während eines Spaziergangs das Knie verdreht hatte. Neben seiner Hämophilie litt der Patient unter einer Hepatitis-C-Infektion. Auf Nachfrage gab er an, bereits vor 2 Jahren ein Trauma am linken Kniegelenk erlitten zu haben.

In der klinischen Untersuchung zeigte sich eine ausgeprägte Schwellung des distalen linken Femurs und des Knies. Die Bewegung im Kniegelenk war maximal eingeschränkt. Auch eine passive Kniebeugung war für den Patienten sehr schmerzhaft. In der hämatologischen Laborkontrolle und Serumanalyse bestätigte sich die Diagnose einer Hämophilie A mit Faktor-VIII-Mangel (A-). Bei einer Faktor-VIII-Restaktivität von 5 % lag der Schweregrad einer leichten bis intermediären Hämophilie vor. In der Labordiagnostik betrug der Hämoglobinwert 11,2 mg/dl, der Hämatokrit 35 %, die Thrombinzeit 13,8 s und die partielle Thromboplastinzeit 45 s. Der Anamnese des Patienten war eine unzureichende, unregelmäßige Substitutionstherapie aufgrund fehlender Compliance zu entnehmen. Eine Infektkonstellation ergab sich anhand der Laborparameter nicht.

Nach Anfertigung einer konventionellen Röntgenaufnahme des Knies und einer sonographischen Kontrolle wurde die Diagnose eines zystischen, tumorösen Prozesses des linken distalen Femurs mit fraglicher frischer Fraktur gestellt. Zur weiteren Abklärung des Prozesses und zum Frakturausschluss wurde der Patient zum MRT und anschließend zum CT überwiesen.

Abb. 1 MRT des linken Knies. a Koronare STIR. b Koronare T1w nativ. c Axiale T1w mit KM.

Abb. 2 CT des linken Knies. a Axiales Weichteilfenster. b Sagittale MPR. c Sagittale 3D-Rekonstruktion.

Literatur

Dr. med. K. Andersen

Institut für Diagnostische Radiologie

Universitätsklinikum Düsseldorf · Moorenstr. 5 · 40225 Düsseldorf

Phone: 0211 8117752

Email: kjel_andersen@web.de