ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2006; 115(3): 76-80
DOI: 10.1055/s-2006-939542
Fortbildung
Zahnerhaltung
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Selbstkonditionierendes Dentinhaftvermittlersystem AdheSE in Klasse-I- und -II-Kavitäten - Erste klinische Erfahrungen - 1-Jahres-Ergebnisse

The Self-conditioning Dentin Adhesive - System AdheSE Used in Class I and II Cavities - Preliminary Clinical Results after 1 YearC. R. Gernhardt, L. Boeckler, K. Bekes, H.-G. Schaller
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 March 2006 (online)

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über die Anwendung des selbstkonditionierenden Dentinhaftvermittlersystems AdheSE (Ivoclar Vivadent).

Anhand eines klinischen Beispiels wird die Anwendung des Systems dargestellt. Des Weiteren werden erste Ergebnisse einer klinischen 4-Jahres-Untersuchung präsentiert. Ziel dieser prospektiven Langzeitstudie war es, den klinischen Erfolg eines selbstkonditionierenden Dentinhaftvermittlers (AdheSE) im Vergleich zu einem etablierten Dentinhaftvermittler (Excite, Ivoclar Vivadent) in Verbindung mit Tetric Ceram HB (Ivoclar Vivadent) zu untersuchen. In die Untersuchung wurden 50 Patienten einbezogen, die an mindestens 2 Seitenzähnen einen Restaurationsbedarf der Klasse I oder II aufwiesen. Insgesamt wurden 27 Klasse-I- und 73 Klasse-II-Kavitäten gefüllt. Es wurde jeweils ein Zahn mit AdheSE und einer mit Excite versorgt, wobei die Verteilung zufällig erfolgte.

Alle Füllungen wurden entsprechend den gängigen klinischen Kriterien gelegt. Sämtliche Materialien wurden exakt den Herstellerhinweisen entsprechend angewendet. Jede Restauration wurde zu Beginn, nach 6 und nach 12 Monaten einer Bewertung nach den Kriterien von Ryge unterzogen. Nach einem Jahr konnten 80 % der Patienten, d.h. 80 Füllungen nachuntersucht werden. 2 Zähne, je einer pro Gruppe, mussten aufgrund pulpitischer Beschwerden endodontologisch behandelt werden. Alle anderen Zähne behielten ihre Vitalität und keiner der 80 Zähne zeigte Zeichen von Sekundärkaries. Die statistische Auswertung ergab keine signifikanten Unterschiede bezüglich der beiden Materialien (log-Rank-test, p > 0,001). Die Untersuchung wurde von der Ivoclar Vivadent AG, Schaan, Liechtenstein, unterstützt.

Summary

The aim of the present paper is to describe the clinical performance of the new self-etching adhesive system AdheSE (Ivoclar Vivadent). The use of this dentin adhesive system is shown in a clinical case. In the second part preliminary results after 12 months of a clinical 4-year long-term study comparing the success of AdheSE with the established adhesive system Excite (Ivoclar Vivadent) in combination with Tetric Ceram HB (Ivoclar Vivadent). 50 patients were included in this study. In each patient two cavities, 27 class I and 73 class II cavities altogether, were prepared in premolars and molars. One restoration was placed using AdheSE, one by using Excite. The teeth were randomly assigned to one of the 2 dentin adhesives. The fillings were placed under rubber dam according to the common clinical procedure. All included materials were used as recommended by the manufacturer. Each restoration was evaluated at baseline and after 12 months according to the clinical criteria of Ryge. After one year 80 % of the patients, this means 80 fillings, could be re-examined. 2 teeth, one of each group, had to receive endodontic treatment due to pulp inflammation. All other teeth remained vital. None of the 80 teeth showed signs of secondary caries. Between both groups no statistical significant differences could be detected (log-Rank-test, p > 0,001). This study was supported by Ivoclar Vivadent AG, Schaan, Liechtenstein.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. Christian Gernhardt

Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Große Steinstr. 19

06108 Halle/Saale

Email: christian.gernhardt@medizin.uni-halle.de

    >