AHZ 2000; 245(5): 185-190
DOI: 10.1055/s-2006-936734
Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG, Stuttgart

Homöopathische Behandlung entzündlicher Ohrerkrankungen

K.-H. Friese
  • 1
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 April 2007 (online)

Zusammenfassung

Bei den akut entzündlichen Ohrerkrankungen ist die klassische Homöopathie im Allgemeinen nicht Methode der Wahl, weil sie viel zu zeitaufwendig ist. Die Patienten kommen ohne Termin als Notfall, meistens in Massen. Hier muss eine schnelle Behandlungsmethode helfen, um den Ansturm zu bewältigen. Es gibt zahlreiche bewährte Indikationen, die bei akut entzündlichen Ohrerkrankungen sehr gut helfen. Bei chronisch entzündlichen Ohrerkrankungen sieht die Situation anders aus, hier kommt häufig die klassische Homöopathie zum Zuge. Krankheiten der Ohrmuschel, des äußeren Gehörgangs und des Mittelohres sind einfach homöopathisch zu behandeln, da aufgrund des Aspektes der Entzündung die Mittelwahl erleichtert wird und die entsprechenden Organe gesehen werden können. Unterstützt werden muss die homöopathische Behandlung allerdings häufig durch Maßnahmen wie Absaugen oder auch Wärmebehandlung.

Summary

The classic homoeopathy is in general not method of choice in acute ear infections, because it takes too much time. A lot of patients come without a date mainly as emergency, very often many at the same time. It is necessary to treat them quickly because there is not much time. There are some confirmed indications we can use in acute inflamable ear disorders. The Situation is different with chronic inflamable ear disorders, very often is the classic homoeopathy method of choice. Disorders of the conchae, auditory meatus and the middle ear can be treated simply by homoeopathic remedies, as the aspect of the inflamation leads to a homoeopathic remedy and the structures can be seen. The homoeopathic treatment must be supported by cleaning the auditory meatus or by physical treatment.