Hebamme 2005; 18(3): 171-175
DOI: 10.1055/s-2005-918614
Aufklärung von Migrantinnen
Schwangerschaft
© Hippokrates Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Aufklärung, Verständnishorizont und Compliance bei Migrantinnen

Neslisah Terzioglu, Axel Feige
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 December 2006 (online)

Zum Thema

Deutschland ist de facto ein Einwanderungsland. Zum 31.12.2002 betrug der Ausländeranteil in der Bevölkerung 8,9 %. 26 % aller Ausländer in Deutschland haben die türkische Staatsbürgerschaft (Statistisches Bundesamt 2002).

Diese multikulturelle Realität spiegelt sich auch in der Gesundheitsversorgung wider. Je nach Standort und Einzugsgebiet eines Krankenhauses oder einer Praxis ergibt sich ein unterschiedlich großer Migrantenanteil und macht eine Auseinandersetzung mit den Besonderheiten bei der Beratung und medizinischen Behandlung von Migranten notwendig.

Literatur

  • 1 Beier F. Konzept zur gesundheitlichen Situation ausländischer Mitbürger/ Innen in Nürnberg. In: Beiträge zum Nürnberg-Plan Reihe B 1994: 8-9
  • 2 Bittner J. Ghetto im Kopf.  Die Zeit. 2003;  36 4
  • 3 Borde T., David M., Kentenich H.. Migration-Frauen-Gesundheit im europäischen Kontext. Migration-Frauen-Gesundheit/Perspektiven im europäischen Kontext. Frankfurt/M (Mabuse-Verlag) 2000
  • 4 David M, Borde T. Kranksein in der Fremde? Türkische Migrantinnen im Krankenhaus. Mabuse- Verlag, Frankfurt am Main 2001: 13-19
  • 5 Periskop 3, Gesundheitszeitschrift der DAK. 2003: 1
  • 6 Razum O., Albrecht J., Blettner M., Reitmeier P.. Trends in maternal mortality ratio among women of German and non-German nationality in West Germany.  In: International Journal of Epidemiology. 1999;  28 5
  • 7 Statistisches Jahrbuch der Stadt Nürnberg .Stadt Nürnberg. »www.statistik.nuernberg.de« 2002
  • 8 Sen F., Sauer M., Halm D.. Intergeneratives Verhalten und (Selbst-)Ethnisierung von türkischen Zuwanderern. Gutachten des ZfT für die Unabhängige Kommission Zuwanderung in Andreas Goldberg, Dirk Halm, Martina Sauer (Hg.): Migrationsbericht des Zentrums für Türkeistudien 2002. Lit Verlag, Münster, Hamburg, Berlin, London 58-89
  • 9 Terzioglu N., Baumann M., Krause M., Feige A., Kentenich H.. Präventive Maßnahmen bei ausländischen Schwangeren - Pilotprojekt der Stadt Nürnberg. Migration-Frauen-Gesundheit/ Perspektiven im europäischen Kontext. Frankfurt/M (Mabuse-Verlag) 2000
  • 10 Terzioglu N., Reith Ch., Feige A.. Unveröffentlichte Studien ergebnisse. 2003
  • 11 Yildirim-Fahlbusch Y.. Krankheitsvorstellungen im kulturellen Blickwinkel.  Deutsches Ärzteblatt. 2003;  18 928-930

Anschrift der Autorin:

Dr. med. Neslisah Terzioglu

Frauenklinik II - Schwerpunkt Geburtshilfe

Klinikum Nürnberg Süd

Breslauer Str. 201

90471 Nürnberg

Email: terzioglu@klinikum-nuernberg.de

    >