Aktuelle Dermatologie 2005; 31(12): 553-560
DOI: 10.1055/s-2005-870188
Therapiebericht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Alfatradiol (0,025 %) - Eine wirksame und sichere Therapieoption zur Behandlung der androgenetischen Alopezie bei Frauen und Männern

Alfatradiol (0.025 %) - an Effective and Safe Therapy for the Treatment of Androgenetic Alopecia in Women and MenG.  Wozel1 , S.  Narayanan2 , A.  Jäckel2 , G.  A.  Lutz3
  • 1Klinik und Poliklinik für Dermatologie des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
  • 2Medizinische Wissenschaft & Zulassung, Galderma Laboratorium GmbH, Düsseldorf
  • 3Hair & Nail, Bonn
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 December 2005 (online)

Zusammenfassung

Der anlagebedingte Haarausfall, auch androgenetische Alopezie (AGA) oder Alopecia androgenetica genannt, stellt im Erwachsenenalter bei beiden Geschlechtern die häufigste Ursache von Haarverlust dar. Eine Option in der Behandlung der AGA bei Männern und Frauen ist Alfatradiol, ein topisch wirksames Estrasterid ohne Hormonwirkung, das über die Hemmung der 5α-Reduktase direkt kausal in den Pathomechanismus des Haarverlustes eingreift. In einer multizentrischen offenen Studie mit 233 Patienten (192 Frauen, Alter 14 - 76 Jahre; 41 Männer, Alter 17 - 56 Jahre) konnten nach 7,5 Monaten topischer Behandlung mit Alfatradiol (0,025 %) Trichogramme von 112 Patienten (92 Frauen, 20 Männer) ausgewertet werden. Unter der Therapie mit Alfatradiol nahm frontal die Anagenhaarrate im Vergleich zum Ausgangswert statistisch signifikant zu, bei den Frauen von 69 % auf 77 % (Mittelwerte) und bei den Männern von 56 % auf 65 %. Der Anteil der telogenen Haare verringerte sich entsprechend. Bei 12 % der Frauen und 21 % der Männer nahm die Anagenhaarrate unter der Behandlung weiter ab. Lediglich drei Patienten (1,3 %) berichteten von leichten lokalen Unverträglichkeitsreaktionen. Damit erwies sich die topische Behandlung der AGA mit Alfatradiol bei Männern und Frauen als wirksames und sicheres Prinzip.

Abstract

Androgenetic alopecia (AGA), also referred to as male pattern baldness, is the most common cause of hair loss in both sexes in adulthood. An option for topical treatment that selectively targets the metabolic pathways involved in the balding process is alfatradiol, an estrasterid without hormonal activity. In a drug monitoring study, efficacy and safety of alfatradiol (0.025 %) was assessed in 233 patients with AGA (192 women, aged 14 - 76 years, and 41 men, aged 17 - 56 years). After 7.5 months of treatment, trichograms of 112 patients (92 women, 20 men) were evaluated. Under treatment with alfatradiol the proportion of frontal anagen hair increased statistically significantly, in women from 69 % to 77 % (means) and in men from 56 % to 65 %. The proportion of telogen hair decreased accordingly. In 12 % of women and 21 % of men a further decline in the number of anagen hair was observed. Merely three patients (1,3 %) reported mild local adverse reactions. In conclusion, Alfatradiol appears to be effective and safe in the topical treatment of AGA in both men and women.

Literatur

Prof. Dr. med G. Wozel

Klinik und Poliklinik für Dermatologie

Universitätsklinikums Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden · Fetscherstraße 74 · 01307 Dresden ·

Email: Verena.Huebner@uniklinikum-dresden.de

    >