ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2004; 113(9): 365
DOI: 10.1055/s-2004-835118
Rundschau

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Gerontoprothetik und psychosomatische Aspekte in der Zahnheilkunde

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
06. Oktober 2004 (online)

 

Gerontoprothetik und psychosomatische Aspekte in der Zahnheilkunde waren Themen eines Seminars im Mai, das das Hanauer Dentalunternehmen Heraeus Kulzer in enger Zusammenarbeit mit KL Dental, dem größten Dentallabor in der Region Bautzen-Dresden, durchgeführt hat. Das Seminar im Fortbildungszentrum und das anschließende Orgelkonzert in der Kirche zu Crostau richteten sich sowohl an Zahnärzte als auch an Zahntechniker. Die Gesellschaft in Deutschland wird immer älter. Im Alter ändern sich auch die Ansprüche und Anforderungen an die Zahnmedizin und den Zahnersatz. Aufgrund dieser Entwicklung gewinnt das Thema Gerontoprothetik unter Berücksichtigung der psychologischen Situation älterer Menschen zunehmend an Bedeutung. Speziell die Medizin und die Zahnheilkunde werden solche Aspekte in Zukunft verstärkt einbeziehen müssen. Zu dieser Thematik referierte Prof. Reinhard Marxkors, emeritierter Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, in einem aktuellen und praxisrelevanten wissenschaftlichen Vortrag. Prof. Marxkors gründete unter anderem eine interdisziplinäre Forschergruppe zum Thema Prothesenunverträglichkeit. Aus dem Projekt ging die europaweit erste Forschungsstelle für Psychopathologie und Psychosomatik in der Zahnheilkunde hervor. Das Seminar klang mit einem Orgelkonzert Prof. Marxkors in der Kirche zu Crostau aus.

    >