ZWR - Das Deutsche Zahnärzteblatt 2004; 113(7/08): 314-321
DOI: 10.1055/s-2004-832248
Wissenschaft
Funktionsdiagnostik
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Einfluss okklusaler Veränderungen auf die Funktion der Wirbelsäule

Influence of Occlusal Interferences on Spinal FunctionM. Fink1 , H. Tschernitschek2 , K. Wähling1 , M. Stiesch-Scholz2
  • 1Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. med. A. Gehrke)
  • 2Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Medizinische Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. med. dent. A. Rossbach)
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 August 2004 (online)

Zusammenfassung

Ob Okklusionsstörungen zu funktionellen Störungen der Zervikalregion sowie darüber hinausgehend auch zu Dysfunktionen kaudaler Wirbelsäulenabschnitte führen können, ist Gegenstand kontroverser Diskussionen.

In einer experimentellen Versuchsanordnung wurde deshalb an 20 gesunden Studenten mit einer künstlich veränderten Okklusion untersucht, ob ein solcher Zusammenhang zwischen dem kraniomandibulären System, dem kraniozervikalen System und der Lenden-Becken-Hüft-Region besteht.

Die Ergebnisse weisen auf funktionelle Wechselwirkungen zwischen Okklusionsstörungen und funktionellen Veränderungen der Wirbelsäule hin.

Summary

Functional impairment of the cervical region and disturbances of caudal spine segments as a consequence of malocclusion are largely unknown so far.

Therefore, in an experimental setting the effects of artificially impaired occlusion on the cranio-mandibular, cranio-cervical and lumbo-scaro-pelvic systems were examined in 20 healthy volunteers. The results indicate a functional interdependency between malocclusion and spinal disorders.

Literatur

Korrespondenzadresse

PD Dr. med. Matthias Fink

FA Physikalische und Rehabilitative Medizin Spezielle Schmerztherapie - Naturheilverfahren

Abteilung für Physikalische Medizin und Rehabilitation

Medizinische Hochschule Hannover

30625 Hannover

Email: fink.matthias@mh-hannover.de

    >