Pneumologie 2004; 58(8): 542
DOI: 10.1055/s-2004-831267
Für Sie notiert

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Real-time-MRT des Aortenflusses zeigt Zusammenhang zwischen Atmung und Schlagvolumen

COPD
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
10. August 2004 (online)

 

Magnetresonanztomographische Messungen des Aortenflusses in Echtzeitdarstellung erlauben Einblicke in das Zusammenspiel von kardialer Hämodynamik und Atmung. Forscher der Universität Leiden machten sich diese Methode zu eigen und untersuchen, inwieweit die Atmung das linksventrikuläre Schlagvolumen (SV) bei Gesunden und bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) beeinflusst.

    >