Pneumologie 2004; 58(8): 541
DOI: 10.1055/s-2004-831266
Für Sie notiert

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Tiotropium bessert Lungenfunktion bei COPD-Patienten

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
10. August 2004 (online)

 

Patienten mit respiratorischen Erkrankungen beschreiben oft eine Verschlimmerung der Symptomatik während der Nacht, die sich in verschlechterten Lungenfunktionsparametern wie forcierte Einsekundenkapazität (forced exspiratory volume, FEV1) oder exspiratorischer Spitzenfluss (peak exspiratory flow, PEF) äußert. Dies könnte durch Kaliberschwankungen der Luftwege bedingt sein, die durch zentrale cholinerge Effekte vermittelt werden.

    >