Pneumologie 2005; 59(3): 174-177
DOI: 10.1055/s-2004-830210
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Aspiration einer Stiftkrone - Ursache, Therapie und Komplikationsvermeidung

Aspiration of Dental Implant - Reasons, Management and PreventionK.  Welcker1 , M.  Nakashima1 , D.  Branscheid1
  • 1Abteilung für Thoraxchirurgie, Krankenhaus Großhansdorf, Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie, Großhansdorf
Further Information

Publication History

Eingang: 30. November 2004

Nach Revision akzeptiert: 23. Januar 2005

Publication Date:
08 March 2005 (online)

Zusammenfassung

Die Fremdkörperaspiration bei Erwachsenen ist ein seltenes Ereignis, sie stellt allerdings eine mögliche ernstzunehmende Komplikation zahnärztlicher Behandlung dar. Wir berichten über einen 77-jährigen Patienten mit chronischem Reizhusten nach unerkannter Aspiration einer Stiftkrone. Das Implantat verblieb drei Jahre als endobronchialer Fremdkörper im Unterlappenbronchus. Eine bronchoskopische Bergung misslang, so dass bei chronischer Retentionspneumonie der rechte Unterlappen im Sinne einer Lobektomie entfernt werden musste. Eine Übersicht über Ursachen, Therapie und Komplikationsvermeidung erfolgt.

Abstract:

Aspiration of foreign bodies is extremely rare in adults, but it may occur during the course of dental treatment and become a serious problem for the patient. A case of a 77-year old man with chronic cough after dental treatment and unrecognised aspiration of an implant is presented. The implant remained unidentified for three years as an endobronchial foreign body of the lower lobe bronchus. A bronchoscopic removal failed and surgery was indicated for lobectomy of the right lower lobe because of chronic pneumonia. A review of prevention, signs and symptoms, management and documentation of the complications is presented.

Literatur

Dr. med. Katrin Welcker

Krankenhaus Großhansdorf, Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie

Wöhrendamm 80

22927 Großhansdorf

Email: drwelcker@t-online.de