Pneumologie 2004; 58(1): 40-41
DOI: 10.1055/s-2003-812462
Standpunkt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Verbesserung der Compliance unter psychodynamischen Aspekten

Improving Compliance under Psychodynamic AspectsS.  Ellermann1 , U.  Schier1
  • 1Praxis für Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Bochum
Herrn Prof. Dr. N. Konietzko zum 65. Geburtstag gewidmet.
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
20. Juli 2005 (online)

Einleitung

Bei chronischen Erkrankungen, wie dem Asthma bronchiale und der COPD, spielt die Patientencompliance eine wesentliche Rolle für Krankheitsverlauf, Prognose und Kosten der Erkrankung.

Im Folgenden sollen die Zusammenhänge zwischen der psychischen Struktur der Patienten und deren Compliance dargestellt und Ansätze für eine Verbesserung aufgezeigt werden.

Literatur

  • 1 Schüssler G. Psychologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen. In: Möller H-J. Laux G, Kapfhammer H-P. Psychiatrie und Psychotherapie München 2003: 200
  • 2 Kernberg O F, Dulz B, Sachsse U. Handbuch der Borderlinestörung. Stuttgart 2000: 46f
  • 3 Kernberg O F. Schwere Persönlichkeitsstörungen. Stuttgart 2000: 18f
  • 4 Kernberg O F, Dulz B, Sachsse U. Handbuch der Borderlinestörung. Stuttgart 2000: 4

S. Ellermann
U. Schier

Praxis für Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie

Kurt-Schumacher-Platz 2

44787 Bochum

    >