Pneumologie 2004; 58(1): 36-39
DOI: 10.1055/s-2003-812444
Übersicht
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Diagnose und Therapie des Diabetes mellitus bei Mukoviszidose (zystische Fibrose)

Diagnosis and Therapy of Cystic Fibrosis-Related DiabetesM.  O.  Henke1 , S.  M.  Lang1 , 2 , R.  Fischer1 , R.  Landgraf1 , R.  M.  Huber1 , R.  M.  Bertele-Harms3 , H.  K.  Harms3
  • 1Medizinische Klinik - Innenstadt der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2Klinik Bad Reichenhall, Fachklinik für Erkrankungen der Atmungsorgane, Allergien und für Orthopädie
  • 3Dr. von Haunersches Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München
Die Vorgehensweise zur Diagnostik und Therapie bei CFRD des Münchener Zentrums für erwachsene und pädiatrische CF-Patienten wurde am 22. März 2001, im Rahmen des 42. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Jena vorgetragen und in der Arbeitsgemeinschaft für Mukoviszidose im Erwachsenenalter befürwortend diskutiert.
Further Information

Publication History

Eingang: 25. April 2002

Nach Revision angenommen: 12. September 2003

Publication Date:
20 January 2004 (online)

Einleitung

Patienten mit Mukoviszidose (zystische Fibrose = CF) weisen eine höhere Inzidenz von Störungen der Glukosetoleranz als die Gesamtbevölkerung oder andere Patientenpopulationen auf. Bei diesen Patienten ist das Auftreten eines Diabetes eng mit der Manifestation einer Pankreasinsuffizienz vergesellschaftet. So neigen Patienten ohne exokrine Pankreasinsuffizienz, etwa 10 % [1], nicht dazu, einen Diabetes mellitus zu entwickeln [2] [3]. Ein weiterer Faktor ist das Alter, etwa jeder vierte 20-jährige Patient weist einen Diabetes auf. Nach Angaben in der Literatur ist in dieser Altergruppe von einer jährlichen Zuwachsrate von etwa 9 % auszugehen [4] [5] [6].

Aufgrund der Ätiologie wird der Diabetes bei CF in Anlehnung an die angloamerikanische Literatur als „CF related diabetes” (CFRD) bezeichnet [7]. Diese Diabetesform hat eine Reihe klinischer Besonderheiten und weist Charakteristika sowohl eines Typ-I- als auch eines Typ-II-Diabetes auf. Der zugrunde liegende Pathomechanismus ist eine reduzierte und verzögerte Insulinsekretion aufgrund einer zunehmenden Fibrosierung des endokrinen Organs. Ein weiterer Mechanismus ist eine Insulinresistenz mit wechselnder Ausprägung [8] [9] [10]. Bei Patienten mit CF besteht ein kontinuierliches Spektrum von der normalen Glukosetoleranz über die zunehmende Glukoseintoleranz, über Diabetes ohne Nüchternhyperglykämie bis hin zum manifesten Diabetes mit Nüchternhyperglykämie. In welche dieser Kategorien ein Patient fällt, hängt primär von seiner Insulinsekretion ab. Im Vergleich zu Typ-I-Diabetikern kommt es aufgrund der erhaltenen basalen Insulinsekretion selten zu einer Ketoazidose. Als weitere Besonderheit brauchen CF-Patienten häufig höhere Insulindosen als alters- und pubertätsgematchte Jugendliche mit Typ-I-Diabetes. Die frühere Annahme, dass bei Patienten mit CF keine mikrovaskulären Komplikationen auftreten, hat sich nicht bestätigt. Das längere Überleben durch die moderne multimodale Therapie demaskiert sowohl den gestörten Glukosestoffwechsel als auch die Spätkomplikationen des Diabetes [6]. Im Gegensatz zu Typ-I- und Typ-II-Diabetes spielt die Makroangiopathie jedoch keine regelmäßige Rolle.

Neben den üblicherweise den Blutzuckerhaushalt beeinflussenden Faktoren gibt es auch CF-spezifische Faktoren wie Malnutrition, akute infektiöse Episoden, chronische Inflammation, erhöhter Energieverbrauch, verzögerte Glukagonfreisetzung, Malabsorption, gestörte intestinale Passagezeit, Leberdysfunktion und die erhöhte Atemarbeit.

Literatur

  • 1 Gaskin K, Gurwitz D, Durie P. et al . Improved respiratory prognosis in patients with cystic fibrosis with normal fat absorption.  J Pediatr. 1982;  100 857-862
  • 2 Geffner M E, Lippe B M, Kaplan S A. et al . Carbohydrate tolerance in cystic fibrosis is closely linked to pancreatic exocrine function.  Pediatr Res. 1984;  18 1107-1111
  • 3 Stewart A K, Hanna M, Corey J. et al . Glucose tolerance in adults with CF: phenotype-genotype correlations.  Pediatr Pulmonol. 1997;  S14 361A
  • 4 Hardin D S, LeBlanc A, Lukenbough S. et al . Insulin resistance is associated with decreased clinical status in cystic fibrosis.  J Pediatr. 1997;  130 948-956
  • 5 Lanng S, Hansen A, Thorsteinsson B. et al . Glucose tolerance in patients with cystic fibrosis: five year prospective study.  BMJ. 1995;  311 655-659
  • 6 Mackie A D, Thornton S J, Edenborough F P. Cystic fibrosis-related diabetes.  Diabet Med. 2003;  20 425-436
  • 7 Moran A, Hardin D, Rodman D. et al . Diagnosis, screening and management of cystic fibrosis related diabetes mellitus: a consensus conference report.  Diabetes Res Clin Pract. 1999;  45 61-73
  • 8 Holl R W, Wolf A, Thon A. et al . Insulin resistance with altered secretory kinetics and reduced proinsulin in cystic fibrosis patients.  J Pediatr Gastroenterol Nutr. 1997;  25 188-193
  • 9 Lanng S, Thorsteinsson B, Roder M E. et al . Insulin sensitivity and insulin clearance in cystic fibrosis patients with normal and diabetic glucose tolerance.  Clin Endocrinol (Oxf). 1994;  41 217-223
  • 10 Moran A, Pyzdrowski K L, Weinreb J. et al . Insulin sensitivity in cystic fibrosis.  Diabetes. 1994;  43 1020-1026
  • 11 Yung B, Kemp M, Hooper J. et al . Diagnosis of cystic fibrosis related diabetes: a selective approach in performing the oral glucose tolerance test based on a combination of clinical and biochemical criteria.  Thorax. 1999;  54 40-43
  • 12 American Diabetes Association . Standards of medical care for patients with diabetes mellitus.  Diabetes Care. 2002;  25 213-229
  • 13 Moran A, Milla C. Abnormal glucose tolerance in cystic fibrosis: why should patients be screened?.  J Pediatr. 2003;  142 97-99
  • 14 Milla C E, Warwick W J, Moran A. Trends in pulmonary function in patients with cystic fibrosis correlate with the degree of glucose intolerance at baseline.  Am J Respir Crit Care Med. 2000;  162 891-895
  • 15 Lanng S, Thorsteinsson B, Nerup J. et al . Influence of the development of diabetes mellitus on clinical status in patients with cystic fibrosis.  Eur J Pediatr. 1992;  151 684-687
  • 16 Holl R W, Buck C, Babka C. et al . HbA1c is not recommended as a screening test for diabetes in cystic fibrosis.  Diabetes Care. 2000;  23 126
  • 17 Solomon M P, Wilson D C, Corey M. et al . Glucose intolerance in children with cystic fibrosis.  J Pediatr. 2003;  142 128-132
  • 18 Koch C, Rainisio M, Madessani U. et al . Presence of cystic fibrosis-related diabetes mellitus is tightly linked to poor lung function in patients with cystic fibrosis: Data from the European Epidemiologic Registry of Cystic Fibrosis.  Pediatr Pulmonol. 2001;  32 343-350
  • 19 Lanng S, Thorsteinsson B, Nerup J. et al . Diabetes mellitus in cystic fibrosis: effect of insulin therapy on lung function and infections.  Acta Paediatr. 1994;  83 849-853
  • 20 Moran A, Phillips J, Milla C. Insulin and glucose excursion following premeal insulin lispro or repaglinide in cystic fibrosis-related diabetes.  Diabetes Care. 2001;  24 1706-1710
  • 21 Harms H K, Bertele Harms R M. Der Mukoviszidosepatient im Übergang vom Kindes- zum Erwachsenenalter.  Internist Berl. 1994;  35 239-249
  • 22 Hodson M E. Diabetes mellitus and cystic fibrosis.  Baillieres Clin Endocrinol Metab. 1992;  6 797-805
  • 23 Scherbaum W A, Landgraf R. Praxis-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Diabetologie.  Diabetes und Stoffwechsel. 2002;  11 (suppl.2) 1-39
  • 24 Schmauss S, Konig A, Landgraf R. Human insulin analogue [LYS(B28), PRO(B29)]: the ideal pump insulin?.  Diabet Med. 1998;  15 247-249

PD Dr. Susanne Lang

Mukoviszidose-Zentrum für Erwachsene · Pneumologie, Medizinische Klinik · Innenstadt der Universität München

Ziemssenstraße 1

80336 München

Email: slang@medinn.med.uni-muenchen.de

    >