Zentralbl Gynakol 2003; 125(10): 404-408
DOI: 10.1055/s-2003-44483
Übersicht

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Juristische Aspekte im Rahmen der Geburtsmedizin

Legal Aspects in Obstetric MedicineG. H. Schlund1
  • 1Oberlandesgericht München, Josef-Schlicht-Straße 6 a, 81245 München
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
20. November 2003 (online)

Zusammenfassung

Juristische Aspekte im Rahmen der Geburtsmedizin beinhalten vor allem sämtliche Haftungstatbestände wie etwa die Aufklärungsverpflichtung vor operativen Eingriffen und im Rahmen der Geburt; hinzu kommt noch die Haftung wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers. Schließlich kann sich eine Verurteilung des Arztes bei Gericht auch in einer nicht oder nicht exakt genug geführten Dokumentation manifestieren.
Abschließend werden sowohl die Grenzen ärztlicher Behandlungspflicht bei schwerst geschädigten Neugeborenen als auch die Abgrenzung der Verantwortlichkeit des Geburtshelfers zur Hebamme aufgezeigt.
Bei sämtlichen juristischen Aspekten wird auf aktuelle Gerichtsentscheidungen Bezug genommen.

Prof. Dr. jur. G H Schlund

Josef-Schlicht-Straße 6 a

81245 München

    >