Der Klinikarzt 2003; 32(7): 232-236
DOI: 10.1055/s-2003-40957
In diesem Monat

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Was ist etabliert, was noch experimentell? - Neue Ansätze in der Therapie des metastasierten Bronchialkarzinoms

Established and Experimental Therapies - New Therapeutic Strategies in Metastatic Lung CancerF. Gamarra1 , R.M. Huber1
  • 1Medizinische Klinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (Kommissarischer Direktor: Prof. Dr. D. Schlöndorff)
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 August 2003 (online)

Zusammenfassung

Das metastasierte Bronchialkarzinom wird heutzutage vorwiegend chemotherapeutisch behandelt. Zwar besteht Konsens darüber, dass eine Kombination aus Cis- oder Carboplatin und einer „neuen” Substanz das Überleben und die Lebensqualität von Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom verbessern und als Standard gelten kann. Überlegene Chemotherapie-Schemata konnten jedoch nicht identifiziert werden. Das kleinzellige Bronchialkarzinom ist bei der „First-line"-Therapie meist chemotherapieempfindlich, es kommt aber fast immer zum frühen Rezidiv. Derzeit werden neue, biologisch aktive Substanzen, die nicht wie die klassischen Chemotherapeutika wirken, bezüglich ihres Effekts auf das fortgeschrittene Bronchialkarzinom untersucht. Hierzu gehören zum Beispiel Matrix-Metalloproteinase-Inhibitoren, Angiogenese-Inhibitoren, Cox-2-Inhibitoren oder Inhibitoren des „epithelial growth factor receptors" (EGFR). Auch gentherapeutische Ansätze werden geprüft. Die Ergebnisse der bisherigen Phase-II- und Phase-III-Studien sind zum Teil ermutigend. Der EGFR-Inhibitor ZD1839 (IressaTM) wurde bereits in Japan für die Anwendung an Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom zugelassen.

Summary

Patients with metastatic lung cancer are nowadays treated by chemotherapy. Combined therapy with cisplatin or carboplatin and one of the new agents prolongs survival and the quality of life of NSCLC patients and should be considered the standard of care. Not one regime has been demonstrated to be superior. The response rate of small cell lung cancer to first-line chemotherapy is high. Most patients however relapse soon after discontinuation. New biological active drugs, for example matrix metalloproteinase-inhibitors, inhibitors of angiogenesis, Cox-2-inhibitors or epithelial growth factor receptor- (EGFR-)inhibitors are currently being tested for therapy of advanced lung cancer. Gene therapy is another approach. First clinical phase II and III studies have promising results. The EGFR-inhibitor ZD1839 (IressaTM) has been approved for therapy of NSCLC patients in Japan.

Literatur

1 multicenter italian lung cancer in the elderly study

2 Iressa dose evaluation in advanced lung cancer

3 Iressa NSCLC trial assessing combination therapy

4 survival in an international phase III prospective randomized LD small cell lung cancer vaccination

Anschrift für die Verfasser

Prof. Dr. R.M. Huber

Medizinische Klinik

Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ziemssenstr. 1

80336 München

    >