Zentralbl Chir 2002; 127(1): 59-61
DOI: 10.1055/s-2002-20223
Der interessante Fall

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Pierre-Marie-Bamberger Syndrom - Ein paraneoplastisches Syndrom beim Bronchialkarzinom

Ein FallberichtPierre-Marie-Bamberger Syndrome - A Paraneoplastic Syndrome of Lung CancerA Case ReportP. Düster
  • Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Klinikum der Johannes Gutenberg Universität Mainz
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 February 2002 (online)

Zusammenfassung

Das Pierre-Marie-Bamberger Syndrom ist ein seltenes paraneoplastisches Syndrom, das meist bei Patienten mit Bronchialkarzinom auftritt. Hauptkennzeichen des Syndroms sind symmetrische Periostosen der langen Röhrenknochen, Trommelschlegelfinger und -zehen mit Uhrglasnägeln, neuro-vegetative Störungen und Dysproteinämie. Wir berichten über einen 37-jährigen Patienten mit langjähriger Raucheranamnese, der primär unter dem oben genannten Syndrom auffällig wurde und bei dem als Ursache ein Adenokarzinom des linken Lungenoberlappens bioptisch gesichert werden konnte. Nach Lungenoberlappenresektion links sind die Symptome komplett verschwunden.

Summary

The Pierre-Marie-Bamberger syndrome is a rare paraneoplastic syndrome caused by bronchial carcinoma. Typical signs are symmetric periostoses on the diaphyses of the long tubular bones, clubbed fingers and toes with eye-glass shape of the nails, neuro-vegetative disturbances and dysproteinemia. We report a 37-year-old patient with long-term nicotine abusus, who attracted attention by symptoms of a Pierre-Marie-Bamberger syndrome. Further diagnostics revealed a tumor in the apex of the left lung. After lobectomy of the upper lobe of the left lung the symptoms are completly disappeared.

Literatur

Dr. P. Düster

Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Langenbeckstraße 1

55101 Mainz

    >