Erfahrungsheilkunde 2001; 50(6): 364-366
DOI: 10.1055/s-2001-15780
Übersichten/Reviews

Karl F. Haug Verlag, in MVH Medizinverlage Heidelberg GmbH & Co. KG

Die Brennnessel - Königin der Beikräuter

Heilmittel, Liebesdroge und Schönheitsmittel seit JahrtausendenBarbara Simonsohn
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
31. Dezember 2001 (online)

Die Brennnessel wurde von Rudolph Steiner „Königin der Beikräuter” genannt. Ihr Vitalstoffgehalt ist enorm. Der Begründer der Anthroposophie empfahl sie als Mittel gegen Hämorrhoiden, bei zu starker Periode, zur Regulierung des Eisenhaushaltes und als Schwefelelement zur Harmonisierung des Organismus, und für die Landwirtschaft zur Belebung des Bodens. Brennnesseln sind, auch roh, eine Delikatesse. Sie sind außerdem ein Paradies für Schmetterlinge: insgesamt leben rund 70 Arten von ihr, wie Kleiner Fuchs, Pfauenauge, Admiral, Schönbar und Goldeule. Konrad Lorenz: „Es gibt kein Unkraut, höchstens Wildkraut. Die Brennnesseln genießen meinen Schutz, seit ich weiß, daß sie Nahrungspflanze des Tagpfauenauges sind, einem der schönsten Schmetterlinge.”

Der Maler und Grafiker Albrecht Dürer (1471 bis 1528) schuf eines der anrührendsten religiösen Bildnisse, auf dem die Brennnessel zu Ehren kommt: Ein Engel trägt die Brennnessel zum Throne Gottes empor. Ein Bild mit symbolischem Charakter, das auch die tiefe Liebe Dürers zur Natur widerspiegelt.

Literatur

  • 01 Kluge H.. „Brennnessel - Heilpflanze und mehr”. Haug-Verlag, Heidelberg 159 Seiten, 29,80 DM
  • 02 „medline”-Datenbank. (internet), ca. 70 Artikel
  • 03 Heiß E.. „Wildgemüse und Wildfrüchte, eine wertvolle Ergänzung und Aufwertung unserer heutigen Nahrung”. Lebenskunde-Verlag 32,- DM
  • 04 Konz F.. „Der große Gesundheits-Konz”. Bund f. Gesundheit 1500 Seiten, 139,- DM

Korrespondenzadresse

Barbara Simonsohn

Holbeinstr. 26

D-22607 Hamburg

eMail: basim@barbara-simonsohn.de

    >