EHK 2001; 50(5): 268-270
DOI: 10.1055/s-2001-15771
Originalia

Karl F. Haug Verlag, in MVH Medizinverlage Heidelberg GmbH & Co. KG

Von der Quantenphysik zur Quantenmedizin - zum Paradigmawechsel in der klassisch-naturwissenschaftlichen Medizin

W. Ludwig
  • Institut für Biophysik, Sinzheim
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 December 2001 (online)

Zusammenfassung

Die einheitliche Quantenfeldphysik kann Aussagen über die Entstehung des Kosmos machen, die mit klassischen Vorstellungen übereinstimmen. Desweiteren führt sie zur gleichen Ontologie, wie sie z.B. von Nicolai Hartmann ausgearbeitet wurde. Schließlich stimmt sie hundertprozentig mit Messwerten überein und zeigt, dass unser Kosmos und der Mensch zum größten Teil aus Wechselwirkungsquanten bestehen, die der Materie übergeordnet sind und sich daher besser zur Therapie eignen als materielle Substanzen.

Abstract

The unified quantum field theory is able to make statements about the development of our cosmos in congruence with classical ideas. Also it leads to the same ontology like that from Nicolai Hartmann. There is an 100% agreement with measured values and it could be shown that our cosmos and our body essentially consists of interaction quants, superior to matter, which are better suitable for therapy than material substances.

Literatur

  • 1 Ludwig W.. Die erweiterte einheitliche Quantenfeldtheorie von Burkhard Heim. Resch-Verlag, Innsbruck 1998 (dort ist die gesamte Literatur von B. Heim angeführt)
  • 2 Popp F. A.. Biophotonen. Verlag für Medizin Dr. Ewald Fischer, Heidelberg 1976
  • 3 Bischof M.. Biophotonen. 10. Aufl Verlag Zweitausendeins, Frankfurt/M. 2000
  • 4 Wolf F. A.. Parallele Universen. Insel Taschenbuch Nr. 2241, Frankfurt/M. und Leipzig 1998
  • 5 Ludwig W.. Informative Medizin. VGM-Verlag, Essen 1999
  • 6 Ludwig W.. Wasser und Homöopathie. CKH-Verlag, Großheubach 2001

Korrespondenzadresse

Dr. rer. nat. W. Ludwig

Institut für Biophysik

Geranienweg 14

D-76547 Sinzheim