Handchir Mikrochir Plast Chir 2000; 32(6): 369-374
DOI: 10.1055/s-2000-10915
Originalarbeit

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Vergleichende Ergebnisbewertung am Handgelenk - mediokarpale Teilarthrodese und Totalarthrodese

A Comparison of Functional Outcome Following Limited and Total Fusion of the WristH. Krimmer1 , P. Wiemer1 , K. Kalb2
  • 1 Klinik für Handchirurgie, Abteilung I (Chefarzt: Prof. Dr. U. Lanz), Rhön-Klinikum, Bad Neustadt/Saale
  • 2 Klinik für Handchirurgie, Abteilung II (Chefarzt: Prof. Dr. B. Landsleitner), Rhön-Klinikum, Bad Neustadt/Saale
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 December 2000 (online)

Zusammenfassung

Die Totalarthrodese und die mediokarpale Teilarthrodese zählen zu den Rettungsoperationen bei fortgeschrittener Arthrose am Handgelenk. Die vergleichende Ergebnisbeurteilung dieser konkurrierenden Verfahren gestaltet sich schwierig, da keine allgemein gültigen Bewertungschemata vorliegen. 97 Patienten mit mediokarpaler Teilarthrodese und 41 Patienten mit Totalarthrodese des Handgelenkes, die im Zeitraum 1993 bis 1997 operiert wurden, gingen in die Nachuntersuchung ein. Indikation zur Operation war der fortgeschrittene karpale Kollaps. Die Ergebnisbeurteilung erfolgte gesondert anhand der globalen Zufriedenheit, nach einem traditionellen Handgelenkbewertungsschema, basierend auf den Parametern Schmerz, Beweglichkeit, Kraft und Gebrauchsfähigkeit und nach dem DASH-Fragebogen (Disabilities of Arm, Shoulder and Hand), bei dem der Patient aus persönlicher Sicht eine Beurteilung seiner Einschränkung der Aktivitäten des täglichen Lebens vornimmt. In beiden Schemata erfolgt die Bewertung auf einer Punkteskala von 0 bis100 und ist damit leicht interpretierbar. Die subjektive Zufriedenheit mit der durchgeführten Operation war hoch und lag mit 86 % (mediokarpale Teilarthrodese) und 84 % (Totalarthrodese) auf einem vergleichbaren Niveau. Sowohl im traditionellen Bewertungsschema (70 gegenüber 52 Punkten) wie auch im DASH (33 gegenüber 45 Punkten) zeigte sich eine funktionelle Überlegenheit der mediokarpalen Teilarthrodese. Die Korrelation zwischen dem traditionellen Handgelenkbewertungsschema und dem DASH war mit p < 0,001 hochsignifikant als Zeichen der Spezifität und Zuverlässigkeit dieses neuen Bewertungsinstrumentes. Zur Behandlung des fortgeschrittenen karpalen Kollapses stellt die mediokarpale Teilarthrodese das funktionell günstigere Verfahren dar. Zum Vergleich unterschiedlicher Operationsmethoden am Handgelenk bei gleicher Indikation sind allgemein gültige Bewertungsschemata unerlässlich. Das vorgestellte traditionelle Handgelenkbewertungsschema und der DASH erfüllen diese Anforderungen.

Summary

Total wrist fusion still represents the main treatment for severe posttraumatic disorders of the wrist due to longstanding scaphoid nonunion (SNAC-wrist) or scapholunate dissociation (SLAC-wrist). During the last decade, midcarpal fusion has become more and more popular as it preserves motion. The question, however, remained if the preserved motion is of real benefit from a patient point of view, as complete pain relief is rare following this type of limited wrist fusion. The purpose of this study was to compare the outcome of both treatments with the modified Cooney wrist score and the DASH questionnaire. Between 1993 and 1997, 138 patients with progressive carpal collapse were treated either by midcarpal fusion (97) or total wrist fusion (41). Overall satisfaction was high in both groups with 86 % (midcarpal fusion) and 84 % (total wrist fusion). The traditional wrist score (70 versus 52 points) and the DASH questionnaire (33 versus 45 points) revealed the superiority of midcarpal fusion. The correlation between the wrist score and the DASH was statistically high (p < 0.001), demonstrating the specifity and validity of the DASH questionnaire. Midcarpal fusion is preferable to total wrist fusion for treatment of progressive carpal collapse (SLAC- and SNAC-wrist). The DASH represents a sensitive tool to evaluate the outcome of salvage procedures for treatment of disorders of the wrist.

Literatur

Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Krimmer

Klinik für Handchirurgie
Abteilung I
Rhön-Klinikum

Salzburger Leite 1

97616 Bad Neustadt/Saale

Email: ad@handchirurgie.de

    >