Zentralbl Gynakol 2000; 122(Heft 12): 602-606
DOI: 10.1055/s-2000-10094
Originalarbeit

J.A.Barth Verlag in Medizinverlage Heidelberg GmbH & Co.KG

Die Integration qualitätssichernder Prozeduren in medizinische Dokumentationssysteme - vom Qualitätsindikator zur verbesserten medizinischen Qualität

R. Seufert, F. Woernle, P. Brockenhoff, P. G. Knapstein
  • Universitätsfrauenklinik Mainz (Direktor: Prof. Dr. P.G. Knapstein)
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
31. Dezember 2000 (online)

Zusammenfassung

Trotz einer Fülle von inkonsistenten Daten erscheint es für die Leistungsfähigkeit einer gynäkologischen Abteilung notwendig zu sein, genaue Informationen über eigene Stärken und Schwächen zu besitzen und durch Techniken des Qualitätsmanagements eine kontinuierliche Verbesserung der medizinischen und organisatorischen Strukturen zu erreichen. Hierzu eignen sich evaluierte Qualitätsindikatoren, die in bestehende Dokumentationssysteme integriert werden und eine optimale Nutzung des „medizinischen Datawarehouse” ermöglichen. Im Gegensatz zu den überregionalen Qualitätssicherungsmaßnahmen erlauben sie ein gezielteres und individuelleres Vorgehen und ermöglichen die sehr rasche Anwendung der etablierten Qualitätsmanagementinstrumente. Während bisher überwiegend Parameter der Ergebnisqualität bewertet wurden, erscheinen die schwer meßbaren Bereiche „Patientenzufriedenheit” und „Patientenorientierung” zukünftig deutlich wichtiger zu werden und könnten bei konsequentem Einsatz des Qualitätsmanagement-Repertoires zu einer enormen Bereicherung unseres Instrumentariums führen.

Integration of quality indicators in data-sampling-systems for a better quality management in obstetrics and gynecology

Summary

Medical and commercial data are essential for sufficient clinical management. While regional quality studies - for example the German Perinatal Data Study - are mighty tools to compare the quality of departments in total - the integration of evaluated individual quality indicators in data processing systems can highly improve clinical results and clinical management. The evaluation of quality indicators improves thebenefit of quality management. Parameters monitoring the contentment of patients are extremely valuable information. Quality management and information management are closely linked.

Literatur

  • 1 Berg D. Qualitätssicherung in der Perinatologie und operativen Gynäkologie - quo vadis?.  Frauenarzt. 2000;  41 572-576
  • 2 Geradts M, Lüdtke R. Benchmarks für die operative Gynäkologie: Ergebnisse der Qualitätssicherungsstudie der DGGG.  Zentralbl Gynakol. 1997;  119 417-422
  • 3 Geraedts M, Kugler C. Qualitätssicherung in der operativen Gynäkologie - aktuelle Stand.  Gynäkologe. 2000;  33 206-213
  • 4 Goerke K, Lack N. Qualitätssicherung in der Geburtshilfe - Perinatalerhebung. Aktueller Stand und weitere Schritte.  Gynäkologe. 2000;  33 220-224
  • 5 Lansman G. Systems Development productivity improvement methodology, part 1.  System Development. 1986;  6 4-7
  • 6 Müller-Ettrich G, Mistelberger H, Münzenberger H, Ortner E, Sinz E J, Thoma H. Fachliche Modellierung von Informationssystemen - Methoden, Vorgehen, Werkzeuge. Addison-Wesley, Bonn, Paris, 1993
  • 7 Ortner E. Informationsmanagement - Wie es entstand, was es ist und wohin es sich entwickelt.  Informatik-Spektrum. 1991;  14 315-327
  • 8 Schmidt E H, Frank V, Wischnewsky M, Hucke J. Qualitätssicherung in der operativen Gynäkologie.  Gynäkologe. 2000;  33 213-219
  • 9 Selbmann H K. Moderne Techniken des Qualitätscontrollings und des Qualitätsmanagements in der gynäkologischen Gesundheitsversorgung.  Zentralbl Gynakol. 1997;  119 412-415
  • 10 Seufert R, Querbach S, Casper F, Brockerhoff P, Knapstein P G. Informationsverarbeitung und Perinatologie.  Zentralbl Gynakol. 1995;  117 97-100
  • 11 Seufert R, Knapstein P G. Aktuelle Aufgaben der Informationsverarbeitung in der Frauenheilkunde.  Zentralbl Gynakol. 1997;  119 405-407
  • 12 Seufert R. Krankenhausinformationssysteme oder Abteilungssysteme für die Gynäkologie - Strategische Überlegungen zu einem umfassenden Informationskonzept.  Zentralbl Gynakol. 1999;  121 454-455
  • 13 Seufert R. Zur Integration von qualitätssichernder Prozeduren in Krankenhausinformationssyteme. AIG-Seminar Deutscher Gynäkologenkongreß Juni 2000, München
  • 14 Wallmüller E. Software-Qualitätssicherung in der Praxis. Carl Hanser, München, Wien 1998

Dr. Rudolf Seufert

Universitätsfrauenklinik

Langenbeckstr. 1

D-55101 Mainz



    >