Handchir Mikrochir plast Chir 1999; 31(3): 200-206
DOI: 10.1055/s-1999-13521
Originalarbeit
Hippokrates Verlag Stuttgart

Langzeitergebnisse nach alloplastischem Teilersatz des Os scaphoideum

Nach einem Vortrag auf dem 38. Symposium der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie vom 8. bis 11. Oktober 1997 in HeidelbergLong-Term Results After Silicone Prosthesis Replacement of the Proximal Scaphoid Pole in Advanced Scaphoid NonunionP. Haußmann
  • Aus der Abteilung für Handchirurgie, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der DRK-Klinik Baden-Baden (Leitender Arzt: Prof. Dr. P. Haußmann)
Further Information

Publication History

18.1.1999

Publication Date:
31 December 1999 (online)

Zusammenfassung

Die Behandlung von Skaphoidpseudarthrosen mit kleinem, durchblutungsgestörtem, proximalem Fragment und radioskaphoidaler Arthrose ist schwierig und das Ergebnis oft unbefriedigend. 1981 wurde deshalb für solche Fälle der Ersatz des proximalen Fragmentes durch eine Silikon-Lunatumprothese empfohlen.

Von 1980 bis 1984 wurden elf Patienten (nur Männer, Durchschnittsalter 42 [25 bis 59] Jahre) mit den obengenannten Befunden durch alloplastischen Teilersatz des Os scaphoideum behandelt. Bei einem Patienten mußte die Prothese nach fünf Monaten wegen Luxation entfernt und bei einem weiteren Patienten nach fünf Jahren eine Arthrodese des Handgelenkes wegen zunehmender Beschwerden durchgeführt werden. Alle neun verbliebenen Patienten wurden durchschnittlich nach 14 (12 bis 16) Jahren klinisch und radiologisch nach dem Bewertungsschema nach Martini nachuntersucht und bewertet.

Das durchschnittliche Gesamtergebnis war befriedigend. Im einzelnen war das Urteil einmal gut, sechsmal befriedigend und zweimal schlecht. Bei den Einzelkriterien lagen die besten Punktzahlen bei „subjektives Gesamturteil” und bei „Arbeit und Sport” und die schlechtesten bei „Bewegung” und „Röntgenbefund”. Dieser zeigte bei allen Patienten sowohl eine postoperative Arthrose als auch ausgedehnte, multiple, zystoide Osteolysen als Ausdruck einer Silikonsynovialitis. Dennoch waren die meisten Patienten beschwerdefrei. Keiner hielt eine weitere Behandlung für erforderlich. Der alloplastische Teilersatz des Os scaphoideum führt zu langanhaltender Schmerzlinderung und ausreichender Gebrauchsfähigkeit der Hand. Er ist jedoch nicht in der Lage, den karpalen Kollaps und die karpale Arthrose aufzuhalten. Da sich außerdem in allen Fällen eine progrediente Silikonsynovialitis entwickelte, wurde die Methode nach 1984 zu Recht wieder verlassen.

Abstract

The operative treatment of scaphoid nonunion with a small, sclerotic, or avascular proximal fragment and with accompanying radioscaphoid arthrosis is difficult and often disappointing. Excision of the proximal fragment, styloidectomy, partial replacement of the scaphoid, and insertion of a silicone-rubber lunate prosthesis has been recommended in these cases.

From 1980 to 1984, eleven patients (all male, average age 42 [25 to 59] years) with conditions described above were treated by partial replacement of the scaphoid. In one patient, the prosthesis dislocated dorsally and was removed five months later. In another patient, increasing pain at the wrist necessitated a wrist fusion five years after implant replacement arthroplasty. Nine patients remained for evaluation with an average follow-up of 14 years, ranging from 12 to 16 years. Clinical and radiographic studies were performed according to the score proposed by Martini (see p. 153 of this issue).

The overall results were satisfactory. The outcome was good in one case, satisfactory in six cases and poor in two cases. The best results could be observed in “subjective estimation” and in “work and Sports”. The worst results were found in the “X-ray” and “motility” evaluation. In all patients, radiographic and clinical Symptoms of silicone synovialitis appeared approximately two years after surgery. This developed adjacent to the implant and later spread throughout the wrist. Simultaneously, carpal collapse and secondary arthrosis of the wrist developed. Only two patients complained of moderate wrist pain at the time of examination. None of the patients desired further treatment.

This study shows that in advanced scaphoid nonunion partial replacement of the proximal fragment of the scaphoid with a silicone implant provides long-lasting pain relief and satisfactory hand function. However, progressive carpal collapse (SNAC) and radiocarpal arthrosis developing within four to five years cannot be prevented. Furthermore, severe silicone synovialitis was detected in all patients. Therefore, the procedure was abandoned after 1984.