Handchir Mikrochir plast Chir 1999; 31(3): 162-166
DOI: 10.1055/s-1999-13514
Originalarbeit
Hippokrates Verlag Stuttgart

Langzeitergebnisse teilprothetisch versorgter proximaler Skaphoidpseudarthrosen mit einem Vergleich unterschiedlicher Nachuntersuchungsprotokolle

Nach zwei Vorträgen auf dem 38. Symposium der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie vom 8. bis 11. Oktober 1997 in HeidelbergLong-Term Results after Silicone Implant Re-placement of the Proximal Scaphoid Nonunion with Comparison of Different Follow-Up ScoresF. K. Beutel, E. Welk, A. K. Martini
  • Aus der Sektion Hand- und Mikrochirurgie (Leiter: Prof. Dr. A. K. Martini), Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. V. Ewerbeck)
Further Information

Publication History

4.2.1999

Publication Date:
31 December 1999 (online)

Zusammenfassung

Bei Skaphoidpseudarthrose mit avaskulärem proximalem Fragment stellt die Silikonteilprothese ein mögliches operatives Verfahren dar, das wegen der Gefahr einer silikoninduzierten Synovialitis nur noch selten verwendet wird. Hier soll dieses Verfahren im Vergleich zu alternativen Operationen diskutiert werden. Außerdem wird der Einfluß des verwendeten Nachuntersuchungsprotokolls auf das Ergebnis anhand von sechs verschiedenen Scores bewertet.

Von 20 mit Skaphoidteilprothese versorgten Patienten konnten elf persönlich nach durchschnittlich 6,5 Jahren nachuntersucht werden. Dabei zeigte sich bei drei Patienten ein sehr gutes Ergebnis, bei zwei ein gutes und bei sechs ein befriedigendes. Die durchschnittlichen Ergebnisse reichten bei den sechs verwendeten Scores von gut bis befriedigend bei meist subjektiv guten und radiologisch schlechten Ergebnissen. Durch Gewichtung und Anzahl der Bewertungskriterien kann Einfluß auf das Ergebnis genommen werden.

Aufgrund dieser relativ guten Ergebnisse sehen wir nach Abwägung der verschiedenen operativen Möglichkeiten die Implantation von Silikonteilprothesen für indiziert, da dadurch zumindest für einige Jahre eine gute, weitgehend schmerzfreie Beweglichkeit des Handgelenkes erhalten werden kann. Eine sonst erforderliche Arthrodese kann somit vermieden werden und kommt erst bei Auftreten einer Silikonsynovialitis zum Einsatz, die dadurch gewöhnlich gestoppt wird.

Abstract

Replacement of the proximal scaphoid pole with a silicone implant is a possible surgical treatment in cases of avascular necrosis of the proximal pole after scaphoid nonunion despite the possible development of silicone induced synovialitis. Based on six scores, the results of this procedure are discussed and scoring systems compared.

After an average follow-up of 6.5 years, eleven patients with proximal scaphoid silicone implant were evaluated personally. The results were excellent in three patients, good in two and satisfactory in six patients. There were no poor results. In the six scores results were good or satisfactory. Mostly, satisfied patients with poor radiological results were seen. Number and weighting of the different criteria influence the results.

We conclude that scaphoid silicone arthroplasty is an useful procedure for avascular necrosis of the proximal scaphoid pole. Patients may have a painless wrist and good range of motion for years. In some patients, silicone synovialitis is found. Before arthrodesis becomes inavoidable, some years of better mobility can be gained.