Psychother Psych Med 2017; 67(11): 477-484
DOI: 10.1055/s-0043-118654
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Faktorielle Validität und Konstruktvalidität des ICD-10-Symptom-Ratings (ISR) in einer klinisch weitgehend unauffälligen Stichprobe

Validity of the ICD-10 Symptom Rating (ISR) in a Non-Clinical Sample
Sarah Ruth Braun
1  FernUniversität in Hagen, Institut für Psychologie Lehrgebiet Persönlichkeitspsychologie, Diagnostik und Beratung, Hagen
,
Julia Zimmermann
2  FernUniversität in Hagen, Institut für Psychologie, Lehrgebiet Bildungspsychologie, Hagen
,
Stephanie Söhner
1  FernUniversität in Hagen, Institut für Psychologie Lehrgebiet Persönlichkeitspsychologie, Diagnostik und Beratung, Hagen
,
Sylwia Neidhardt
1  FernUniversität in Hagen, Institut für Psychologie Lehrgebiet Persönlichkeitspsychologie, Diagnostik und Beratung, Hagen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 19 April 2017

akzeptiert 09 August 2017

Publication Date:
09 November 2017 (online)

Zusammenfassung

Einleitung Das ICD-10-Symptom-Rating (ISR) ist ein Selbstbeurteilungsinstrument, das sich an der syndromalen Struktur des ICD-10 orientiert. Lassen sich bisherige Befunde zur Validität des Instruments in klinischen Stichproben in einer klinisch weitgehend unauffälligen Stichprobe replizieren?

Material & Methoden N=428 vorrangig studentische Versuchspersonen füllten das ISR und die SCL-90-R online aus.

Ergebnisse Die theoretisch postulierte faktorielle Struktur des ISR konnte mit einer guten Modellanpassung repliziert werden. Die Korrelationen zwischen den konstruktverwandten Skalen der beiden Instrumente reichten von rmin=0,60 bis rmax=0,85. Das Ausfüllen des ISR wurde als wenig belastend eingestuft.

Diskussion und Schlussfolgerung Diese Ergebnisse sind als Hinweise auf die Validität und Zumutbarkeit des ISR zu werten.

Abstract

Introduction The ICD-10 symptom rating (ISR) is a self-rating instrument that is based on ICD-10 syndromes. Can previous findings concerning its validity be replicated in a non-clinical sample?

Material & Methods N=428 study participants – mainly students – completed the ISR and the SCL-90-R in an online survey.

Results The assumed factorial structure was replicated with a good model fit. The correlations between the content-related scales of the two instruments ranged from rmin=0.60 to rmax=0.85. Study participants indicated that they did not find completing the ISR stressful.

Discussion and Conclusions These results indicate good validity and applicability of the ISR.