Z Gastroenterol 2017; 55(11): 1103-1112
DOI: 10.1055/s-0043-118539
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

HBV-Infektionen in Deutschland – Versorgungskosten in einem Real-life-Setting

HBV-infections in Germany – health care costs in a real-life-setting
Jona Theodor Stahmeyer*
2  Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
,
Hans Becker*
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
,
Anna Lena Orlemann
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
,
Christian Krauth
2  Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
,
Michael P. Manns
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
,
Heiner Wedemeyer
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

15 May 2017

11 August 2017

Publication Date:
15 November 2017 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund In Deutschland sind schätzungsweise 500 000 Menschen an einer chronischen Hepatitis B-Infektion erkrankt, mit erheblichen Belastungen für die Infizierten und das Gesundheitssystem. Ziel unserer Untersuchung war die Bestimmung der realen Versorgungskosten und die Analyse soziodemografischer Faktoren.

Methodik Es wurde eine retrospektive, nicht interventionelle, unizentrische Studie von 07/2009 – 12/2012 durchgeführt. Informationen zur Leistungsinanspruchnahme wurden aus Patientenakten extrahiert. Darüber hinaus wurden über Fragebögen neben soziodemografischen Parametern Informationen zum Einfluss der HBV-Infektion auf das tägliche Leben gewonnen.

Ergebnisse Insgesamt wurden 117 Patienten eingeschlossen und in 6 Krankheitsgruppen klassifiziert. Der Fragebogenrücklauf betrug 80 %. Die jährlichen Versorgungskosten lagen im Mittel bei 3509 €. Die Gruppen schwankten zwischen 221 € und 5618 €. Die Hauptkosten der Versorgung macht die antivirale Therapie mit ca. 80 % der Gesamtkosten aus. Die Kosten der Begleitmedikation waren ebenso von untergeordneter Bedeutung wie die Kosten für stationäre Aufenthalte. Die Laborkosten werden primär durch Tests der virologischen Parameter verursacht. Der Übertragungsweg der Hepatitis B-Infektion war in 2/3 der Fälle unbekannt. Einschränkungen der Lebensqualität durch die Erkrankung wurden von 60 % der Patienten angegeben. Patienten unter Interferontherapie berichteten von den größten Einschränkungen. In einer Hochrechnung wurden für Deutschland jährliche Kosten für die Versorgung von Hepatitis B-Patienten von ca. 430 Mio. € ermittelt.

Fazit In dieser Studie werden zum ersten Mal für Deutschland reale Versorgungskosten für die Hepatitis B-Infektion erhoben. Ähnliche Untersuchungen sollten im Kontext der generischen antiviralen Medikamente folgen.

Abstract

Background An estimated 500 000 people are infected with hepatitis B in Germany, inducing an enormous burden on infected patients and the health care system. The aim of our study was to estimate the real-life costs of treating hepatitis B and to analyze sociodemographic factors.

Methods We conducted a retrospective, non-interventional, single-center study from 07/2009 to 12/2012. Information on health care delivery was extracted from patient records. Besides that, a questionnaire survey regarding sociodemographic parameters and quality of life of HBV-infected patients was performed.

Results A total of 117 patients were included in our study and grouped in six different disease stages. The response rate of our survey was 80 %. We determined annual total costs of € 3509. The different groups altered between € 221 and € 5618. The main costs (80 %) were caused by the antiviral therapy. Costs of co-medication and hospitalizations were of minor importance. Laboratory costs were primarily caused by determination of virological parameters. Route of transmission of HBV-infection was unknown in 2/3 of all cases. Restrictions in quality of life due to the HBV-infection were reported by 60 % of the patients. Patients receiving interferon treatment reported highest restrictions. In an extrapolation, we estimated total annual hepatitis B treatment costs of 430 million € in Germany.

Conclusion This is the first study estimating real-life treatment costs of hepatitis B infections in Germany. Further research should follow in the context of newly introduced generic antivirals.

* geteilte Erstautorenschaft.