Gefäßmedizin Scan 2017; 04(03): 167-168
DOI: 10.1055/s-0043-117652
Aktuell
Aorta
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

TEVAR bei komplizierter DeBakey-III-Aortendissektion

Further Information

Publication History

Publication Date:
13 September 2017 (online)

Die endovaskuläre thorakale Aortenreparatur (TEVAR) ist bei komplizierter DeBakey-III-Aortendissektion heute eine wichtige Säule der Therapie. Eine relativ häufige Komplikation nach diesem Eingriff ist eine distale Erweiterung der thorakalen Aorta. Chinesische Gefäßchirurgen untersuchten in einer retrospektiven Studie, ob ein Zusammenhang zwischen den vom falschen Lumen gespeisten thorakalen Gefäßästen und der distalen Erweiterung besteht.

Fazit

Bei Patienten mit komplizierter DeBakey-III-Aortendissektion sind präoperativ bestehende, aus dem falschen Lumen gespeiste thorakale Gefäßäste ein unabhängiger Prädiktor für eine erhöhte Rate an distalen Erweiterungen der thorakalen Aorta nach einer endovaskulären thorakalen Aortenreparatur. In weiteren Langzeitstudien sollte dieser Zusammenhang weiter untersucht werden – auch um die zugrunde liegenden Mechanismen besser zu verstehen, schreiben die Autoren.