Gefäßmedizin Scan 2017; 04(03): 165-166
DOI: 10.1055/s-0043-117647
Aktuell
Aorta
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sterblichkeit nach Behandlung abdomineller Aortenaneurysmen

Further Information

Publication History

Publication Date:
13 September 2017 (online)

Für viele komplexe chirurgische Eingriffe hat sich die Erfahrung des individuellen Operateurs, aber auch der gesamten Klinik mit der jeweiligen Operation als wesentlicher Prädiktor für die perioperative Sterblichkeit erwiesen. Die meisten Untersuchungen zu Aortenaneurysmen stammen aber aus der Ära vor der weiten Verbreitung endovaskulärer Eingriffe (endovascular aortic repair, EVAR). Mediziner aus den USA haben nun aktuellere Zahlen gesammelt.

Fazit

Vor allem bei offener Versorgung eines abdominellen Aortenaneurysmas beeinflussen also Erfahrung sowohl des einzelnen Chirurgen als auch der gesamten Klinik die perioperative Sterblichkeit, fassen die Autoren zusammen. Möglicherweise könnten also Patienten von einer Zentralisierung dieser Eingriffe profitieren. Umgekehrt stellt sich aber die Frage, inwieweit es sinnvoll ist, EVARs in Häusern durchzuführen, die dann notwendigerweise immer weniger Erfahrung mit der offenen OP haben werden.