Gefäßmedizin Scan 2017; 04(03): 181
DOI: 10.1055/s-0043-117580
Aktuell
Extremitätenvenen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Postthrombotisches Syndrom: Rekanalisation mit kombinierter Stent-Angioplastie

Further Information

Publication History

Publication Date:
13 September 2017 (online)

Gefäßchirurgen der Universität von Shanghai dokumentierten ihre Erfahrungen der kombinierten Platzierung eines Wallstents sowie eines E-Luminexx-Stents zur Behandlung des postthrombotischen Syndroms (PTS) bei Patienten mit chronisch totaler iliofemoralen venöser Okklusion.

Fazit

Aus den Daten ihrer Auswertung ziehen die Autoren den Schluss, dass die kombinierte Stentplatzierung wirksam, sicher und praktikabel zum Management eines postthrombotische Syndroms bei iliofemoraler CTO geeignet ist. Die Methode kann daher zur Anwendung kommen, bis kommerzielle Venenstents zur PTS-Behandlung zur Verfügung stehen.