Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2017; 12(05): 52-53
DOI: 10.1055/s-0043-116346
Praxis
Kommentar
© Karl F. Haug Verlag in Georg Thieme Verlag KG

Schöllkraut als Teedroge: Das Risiko übersteigt den Nutzen

Egbert Meyer
Subject Editor:
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 August 2017 (online)

Summary

Schöllkraut ist eine naturheilkundlich geschätzte Heilpflanze und Bestandteil zahlreicher, bewährter Rezepturen in der Erfahrungsheilkunde. Sie darf jedoch aufgrund ihrer Toxizität innerlich nur noch in bestimmten Mengen angewandt werden. Fertigpräparate gewährleisten, dass die Menge der toxischen Inhaltsstoffe das zugelassene Maß nicht überschreitet. Eine Anwendung des Schöllkrauts als Teedroge ist dagegen nicht mehr sinnvoll möglich und wegen möglicher leberschädigender Nebenwirkungen auch nicht zu empfehlen.