Diabetes aktuell 2017; 15(05): 205-209
DOI: 10.1055/s-0043-115430
Schwerpunkt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

„18+“ – wirklich schon erwachsen?

Besondere Herausforderung an die Diabetesbehandlung in der 3. LebensdekadeSandra Schlüter1
  • 1Diabetes-Schwerpunktpraxis Northeim
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 August 2017 (online)

Zusammenfassung

Im Allgemeinen gelingt es einem großen Teil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Diabetes mellitus – trotz der mit dem Eintritt in das Jugendalter verbundenen Veränderungen – ihren Weg in das Leben als Erwachsene erfolgreich zu gestalten und gleichzeitig die anspruchsvolle antidiabetische Therapie zuverlässig umzusetzen. Möglich wird dies unter anderem auch durch eine vertrauensvolle Begleitung der jungen Menschen mit Diabetes in dieser Lebensphase. Die Diabetesschwerpunktpraxis dient in dieser Lebensphase als „Kompass“ durch den Diabetesalltag – es gilt, nicht nur medizinische Fragen zu beantworten, sondern auch psychosoziale und rechtliche Probleme zu besprechen. Denn neben der Therapie der Erkrankung treten plötzlich auch organisatorische Dinge des Lebens in den Fokus, zusätzlich wird in der Regel die Familienplanung in der 3. Lebensdekade ein zentrales Thema. Medizinisch ist es in dieser Phase immer wieder wichtig zu betonen, die Stabilität im Alltag zu bewahren, diese auf den Diabetes zu übertragen und die Blutzucker- oder Gewebezuckerselbstkontrollen nicht zu vernachlässigen.